In
Australien
Menü

Vorläufiges Arbeitsvisum für Ärzte: Als Arzt in Down Under leben

Ein vorläufiges Arbeitsvisum für Ärzte kommt vor allem dann in Frage, wenn man noch keine vollständige Arztzulassung für Australien besitzt. Anerkannte australische Organisationen, wie beispielsweise Unternehmen, Gemeinschaften oder Regierungsstellen, können einen ausländischen Arzt für bis zu 4 Jahre sponsern, damit dieser für die Laufzeit der Aufenthaltsgenehmigung in Australien arbeiten und sich hier gegebenenfalls die fehlenden Qualifikationen zum Erhalt der benötigten Arztzulassung aneignen kann. Die Ausstellung einer vorübergehenden Aufenthaltsberechtigung kann Ärzten ohne ausreichende Autorisierung somit die Tür zu einer dauerhaften Aufenthaltsbefugnis für Down Under öffnen. Mediziner, die im Ausland ihre Ausbildung absolviert haben, können nämlich mit einem vorläufigen Arbeitsvisum in Australien beaufsichtigte Lehrgänge besuchen und formelle Prüfungen ablegen, um die Bedingungen zum Erhalt einer vollständigen Arztgenehmigung zu erfüllen und hiernach ein permanentes Arbeitserlaubnis zu beantragen. Die in diesem Artikel aufgeführten vorläufigen Arbeitsvisa stehen ausländischen Ärzten zur Auswahl.

 

Praktikum Visum (442)

Ärzte, die nach Australien kommen, um hier beaufsichtigte Trainingseinheiten zu absolvieren, können sich unter gewissen Bedingungen um eine solche Arbeitsberechtigung bewerben, welche bis zu 12 Monate lang gültig ist. Der betreffende Arzt muss für eine bestimmte Trainingsposition nominiert worden sein, bei der es sich nicht um das Zur-Verfügung-Stellen von Dienstleistungsprodukten handeln darf. Die Organisationen, bei denen die jeweiligen Trainingsprogramme in Anspruch genommen werden, müssen darüber hinaus einen Antrag stellen, um die betreffenden Mediziner überhaupt nominieren zu dürfen.

 

Vorläufiges Arbeitsvisum mit Sponsor (457)

Das vorläufige Arbeitsvisum mit Sponsor (457) stellt Absolventen eines internationalen Medizinstudiums (IMG = International Medical Graduates) ein spezielles Ausnahmeprogramm zur Verfügung. Dieses Programm unterstützt die flexibleren Arbeitsabkommen, die zuvor unter dem jetzt aufgelösten „Medical Practioner (Temporary) Visa (subclass 422)“ (siehe unten) zugänglich waren. Mit der Aufenthaltsberechtigung können Ärzte unter bestimmten Bedingungen vorübergehend in Australien leben und in ihrem Berufsfeld tätig sein. Des Weiteren profitieren der Unternehmer (Arbeitgeber) von der Modernisierung der folgenden Vorgänge:

  • Unternehmer und betreffender Arzt (Arbeitnehmer) können die speziellen Online-Antragsformulare verwenden.
  • Ein Unternehmer kann mit nur eine Sponsor-Genehmigung zeitgleich mehrere Ärzte, Krankenschwestern und anderes Personal anstellen.
  • Nachdem der Unternehmer seine Sponsor-Genehmigung erhalten hat, kann dieser mit Hilfe eines stark vereinfachten Nominierungsantrags Ärzte benennen.

Hier gelangt man zu dem ausführlichen Artikel über das vorläufige Arbeitsvisum mit Sponsor (457).

 

Auflösung des „Medical Practitioner (Temporary) Visa (subclass 422)“

Absolventen eines internationalen Medizinstudiums (IMG = International Medical Graduates) können das Medical Practioner (Temporary) Visa (subclass 422) seit dem 01. Juli 2010 nicht mehr als Erst-Anstragsteller beantragen. Für Personen, die bereits das Visum (422) besitzen, gelten jedoch weiterhin die bisherigen Bedingungen und sie dürfen zudem auch künftig abhängige Familienangehörige in ihrer Aufenthaltsgenehmigung integrieren, damit sie von diesen nach Australien begleitet werden können. Anstelle des „Medical Practioner (Temporary) Visa (subclass 422)“ haben Ärzte jedoch die Möglichkeit, das vorläufige Arbeitsvisum mit Sponsor (457) zu beantragen und die Vorzüge der flexibleren Arbeitsabkommen zu nutzen.


Nach oben