In
Australien
Menü

Verkehrsregeln Australien: Allgemeines, Bußgelder & Co

Die typischste Verkehrsregel in Australien ist sicherlich der Linksverkehr. Es mag zu Beginn etwas ungewohnt erscheinen, allerdings ist es halb so wild. Auch wenn man des Öfteren noch versucht durch die Beifahrertüre ins Auto einzusteigen (Fahrersitz ist rechts, nicht links!), man hin und wieder den Scheibenwischer anstatt den Blinker betätigt und der Kreisverkehr die ersten Male etwas verwirrend erscheint, so gewöhnt man sich doch sehr schnell an den australischen Linksverkehr. Aber auch weitere sehr wichtige Verkehrsregeln gilt es hierzulande zu beachten, da die Australier mit Bußgeldern nicht gerade zimperlich umgehen (siehe Strafen in Down Under).

 

Allgemeine Übersicht

 

Höchstgeschwindigkeit

  • Außerhalb geschlossener Ortschaften: 70 – 110 km/h (bis zu 130 km/h im Northern Territory)
  • Innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 - 60 km/h (je nach Gegend und Schulzeiten auch nur 40 km/h)
  • In Australien finden sehr häufig Radarkontrollen statt und das Bußgeld ist sehr saftig!
 

Sicherheitsgurt, Motorradhelm und Kindersitz

Das Fahren ohne Sicherheitsgurt oder ohne Motorradhelm ist sehr teuer und wird je nach Bundesstaat mit 200 - 300 AUD geahndet. Aber auch das regelgerechte Anbringen eines Kindersitzes ist in Down Under Pflicht.

 

Bußgelder

Die Bußgelder bei Geschwindigkeitsübertretung sind im Vergleich zu denen in Deutschland deutlich höher. Eine Überschreitung von 15 km/h kann schnell mal 100 AUD und einen Punkt kosten. Rasern hingegen geht es wirklich an den Kragen, da beispielsweise eine Geschwindigkeitsübertretung von über 30 km/h circa 600 AUD kostet und eine Überschreitung von über 45 km/h ein Bußgeld von mindestens 1.500 AUD sowie einen dreimonatigen Führerscheinentzug impliziert. Aber gerade in verkehrsberuhigten Zonen, wie beispielsweise in der Nähe von Schulen, sollte man sehr vorsichtig fahren, da hier die Strafen schon bei wirklich geringer Überschreitung (5-10 km/h) der erlaubten Höchstgeschwindigkeit sehr hoch ausfallen. Übrigens: an den offiziellen australischen Feiertagen fällt die Strafe für Verkehrssünder doppelt so hoch aus, wie normaler Weise! Dies gilt sowohl für das Bußgeld als auch für Punkteanzahl. Aus diesem Grund sollte man während dieser Zeit besonders aufmerksam sein, da selbst minderschwere Verkehrssünden schnell den Führerschein und viel Geld kosten.

 

Alkohol im Straßenverkehr

Bundesweit gilt die 0,5 Promille Grenze. Wird diese überschritten, so ist mit hohen Strafen und einem Fahrverbot zu rechen. Bei erneuter Brechung eines Gesetzes bezüglich Alkohol im Straßenverkehr wird der sogenannte „Breathalyzer“ im Fahrzeug installiert. Vor Fahrtantritt muss der Fahrer in diesen hineinblasen und das Auto startet nur bei einer Angabe von 0,0 Promille.

 

Vorfahrtsregeln

Wie in Deutschland gilt auch in Australien die Regel „rechts vor links“!

 

Fazit

Der Sicherheitsstandard für Fahrzeuge wird übrigens in den „Australian Design Rules“ festgehalten. Wer sich an diese Regeln hält und nicht wie ein Irrer durch das Land düsen muss, der wird beim Autofahren auf dem 5. Kontinent viel Spaß haben, da der Verkehr in Australien deutlich entspannter ist als in Europa. Abschließend bleibt eigentlich nur noch eines zu sagen: Regelkonformes Fahren spart viel Geld, ist sicherer und deutlich stressfreier als übertriebene Raserei.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren


Nach oben