In
Australien
Menü

Thailand - Australien: Stopover im Land des Lächelns

Bilderbuchstrände und traumhafte Unterwasserwelten, abenteuerliche Wanderungen in markanten Berglandschaften, eine Hauptstadt, die für viele das New York Asiens ist, und eine Kultur, die nicht nur fasziniert, sondern geradezu bezaubert. Und über all dem der herrliche Duft der heimischen Küche, die in der ganzen Welt geliebt wird. Thailand ist mit Sicherheit eines der beliebtesten Reiseziele in Südostasien und mit all seinen Attraktionen und Möglichkeiten so vielseitig wie einmalig. Wer seine Reise mit fernöstlicher Exotik beginnen oder romantische Strandwochen in tropischer Kulisse auf dem Weg nach Hause und vor der Realität des Alltags einschieben möchte, der ist in Thailand bestens aufgehoben. Auf etwa halber Strecke nach Australien lohnt sich ein Zwischenstopp für jeden, der auf der Suche nach Erholung, Exotik oder Abenteuer ist. Nicht zuletzt die freundlichen Menschen, die dieses Paradies zum Land des Lächelns machen, werden Ihnen unvergessliche Momente bescheren.

 

Unterschiede zu Australien

Die Unterschiede zwischen Thailand und Autralien könnten größer wohl kaum sein. Während das eine Land in jeglicher Hinsicht weit und groß erscheint, ist Thailand – zumindest im Vergleich zu Australien – ein relativ überschaubares Land mit zugleich aber bedeutend mehr Einwohnern. Gleichwohl ist es wiederum so riesig, dass man in einem Monat niemals auch nur alle sehenswerten Orte (und von denen gibt es viele) besuchen kann. Thailands Klima ist durchgehend tropisch, besitzt damit weniger Klimazonen als Australien und kann ganzjährig, mit kleineren Abstrichen von Mai–Oktober (Regenzeit), bereist werden. Deutlich geringer ist das benötigte Tagesbudget. In Thailand kann man mühelos mit weniger als 35€/Tag über die Runden kommen. Für viele ist Thailand daher auch als Stopover auf dem Rückflug von Australien interessant – die Reisekasse ist allmählich aufgezehrt, die Reiselust aber noch lange nicht. Hinsichtlich Sauberkeit und Hygiene hat sich das asiatische Eldorado in den letzten Jahren deutlich verbessert, wenn es auch bei Weitem noch nicht mit den Standards Australiens mithalten kann.

Den wohl faszinierendsten Unterschied zwischen beiden Ländern bilden die jeweiligen Kulturen: westlich geprägt in Australien, exotisch in Thailand. Rund 95 % aller Thais bekennen sich zum Buddhismus – damit kommt der Buddhismus einer Art Staatsreligion gleich. Er ist nicht nur sichtbar anhand der zahlreichen Tempel, Buddha-Statuen und den Verkaufsständen mit Devotionalien, sondern wirkt bis tief in das alltägliche Leben und die Mentalität der Bevölkerung.

 

Infobox Thailand

  • Staatsform: Monarchie
  • Sprache: Thai
  • Hauptstadt: Bangkok
  • Religion: Buddhismus (ca. 95%), Islam (ca. 4%), Christentum, Hinduismus, Animismus
  • Klima: tropisch
  • Reisezeit:
    • Hauptsaison: November – März
    • Zwischensaison: Apri l− Juni & September – Oktober)
    • Nebensaison: Juli − Oktober
  • Währung: Baht (1 € = ca. 40฿)
  • Tagesbudget: günstig = unter 1.500฿, mittel = 1.500 – 3.000฿, teuer = über 3.000฿
 

Sehenswürdigkeiten

Ganz klar: Bangkok zählt zu den absoluten Highlights jeder Asienreise. Ob Königspalast oder gewaltige Tempelanlagen, das aufregende Nachtleben, glitzernde Shoppingmalls oder all die stimmungsvollen Gassen mit den besten Garküchen Thailands – die Megacity allein ist schon eine Reise wert. 97 km weiter westlich kann man direkt eine weitere Attraktion bestaunen: Die schwimmenden Märkte. Im Südwesten locken die mittlerweile sehr bekannten Trauminseln Phuket und Ko Phi Phi mit malerischen Stränden und Buchten in der Andamanensee, im Osten, im Golf von Thailand, Ko Samui und ebenso Ko Pha-Ngan, wo einmal im Monat die legendäre Vollmondparty stattfindet. In unmittelbarer Nähe befindet sich Ko Tao, das mit seinen erstklassigen Tauchgründen Wassersportler aus der ganzen Welt begeistert.

Sportlich geht’s auch in Krabi und an den umliegenden Küsten und vorgelagerten Inseln zu. Die Karstfelsen sind sowohl für Hobbykletterer als auch Profis eine echte Herausforderung. Ein weiteres Inselhighlight findet sich weit im Osten Thailands: Ko Chang. Erst Mitte der 1990er-Jahre auf die touristische Landkarte gelangt, kann man hier (noch) der alten Hängemattenromantik nachspüren, die einst so viele Reisende nach Südostasien getrieben hat. Wer von Inselhopping genug hat, sollte sich gen Norden orientieren. Hier warten Chiang Mai und Chiang Rai mit wunderbaren Treckingtouren in die umgebenden Bergregionen auf. Chiang Mai gilt außerdem als Kulturzentrum des Nordens und ist den Abstecher mehr als wert.

 

Top 5 Must-Sees

  1. Bangkok
  2. Ko Tao
  3. Khao Sok National Park
  4. Chiang Mai
  5. Ko Pha-Ngan
 

Top 5 Städte

  1. Bangkok
  2. Chiang Mai
  3. Ayutthaya
  4. Chiang Rai
  5. Phetchaburi
 

Top 5 Strände/Inseln

  1. Ko Tao
  2. Ko Pha-Ngan
  3. Ko Lanta
  4. Ko Phayam
  5. Ko LiPe
 

Top 5 Tempel

  1. Wat Pho, Bangkok (Liegender Buddha)
  2. Wat Arun, Bangkok (Tempel der Morgenröte)
  3. Wat Phra Keaw, Bangkok (Smaragd Buddha)
  4. Wat Phra That, Chiang Mai (Doi Suthep)
  5. Wat Phra Yai, Koh Samui (Big Buddha Tempel)
 

Touren & Aktivitäten

Thailands Erkundungsmöglichkeiten sind unerschöpflich. Bade- und Strandtage lassen sich problemlos mit Abenteuer und Kultur verbinden. Bestaunen Sie prachtvolle Tempel und Paläste, lassen Sie sich von dem pulsierenden Treiben Bangkoks faszinieren und wagen Sie einen Abstecher in den Norden, um abgeschiedene Dörfer in den Bergregionen rund um Chiang Mai zu besuchen. Von dort kommen Sie wieder problemlos in den Süden Thailands, wo Sie die Seele an den traumhaftesten Stränden Asiens baumeln lassen können. Das tropische Paradies hat so viele kleine und größere Strandjuwelen zu bieten, dass man förmlich dazu eingeladen wird, eine ganz persönliche Inselhopping-Route zu kreieren. Wem das irgendwann zu beschaulich ist, reist einfach wieder zurück zum Festland und stürzt sich in eines der vielen Nationalparkabenteuer.

Wer von Thailand gerne mehr sehen möchte als die Küste, wird aus einem vielfältigen Angebot schöpfen können. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tour durch den Dschungel auf der Insel Phuket: Auf dem Rücken eines Elefanten erkunden Sie die heimische Flora und Fauna, paddeln mit einem Kanu an den Mangrovenküsten entlang und lernen abschließend die Geheimnisse der thailändischen Küche kennen. Oder Sie besuchen einen Massagekurs an Bangkoks renommiertester Schule im berühmten Tempel Wat Pho und probieren anschließend die unzähligen Wellnessangebote der Stadt aus. Zu den Top-Aktivitäten für Sportler zählen Rafting, Klettern, Tauchen und Schnorcheln sowie Trecking. Zahlreiche Aussichtspunkte, Höhlen und Wasserfälle in Wäldern und Nationalparks bieten abwechslungsreiche Ausflugsmöglichkeiten.

 

Top 5-Aktivitäten

  1. Tauchkurs auf Ko Thao
  2. Dschungeltour durch einen der vielen Nationalparks
  3. Massagekurs und Wellness
  4. Mehrtätige Treckingtour durch den Norden
  5. Klettern in und vor Krabi
 

Unterkunft

Thailand bietet für jedes Reisebudget die passende Unterkunft – die Bandbreite an Übernachtungsmöglichkeiten ist enorm, von einfachsten Holzhütten bis zu luxuriösen Wellnessoasen und Designhotels. Selbst mit einem schmalen Geldbeutel lässt es sich schon nahezu luxuriös leben - es gibt zahlreiche Top-Hotels mit hohem Standard, die mit wenigen Hundert Baht die Nacht bezahlbar sind. Backpacker und Langzeitreisende werden vor allem in den Travellerzentren nach wie vor einfache Unterkünfte vorfinden können, die nur über das Notwendigste verfügen und sehr günstig sind. Hier wird sie dann doch kurz wach: Die Nostalgie und die Sehnsucht nach vergangenen Tagen, als Thailand noch ein wenig erschlossener Geheimtipp war.

 

Transport

Gerade für Asienneulinge ist Thailand ein perfektes Einstiegsland, da es für den Tourismus bestens erschlossen ist. In den Städten verkehrt man entspannt mit Taxis und, wo vorhanden, Tuk Tuks - dreirädrige Motorroller mit bunter Überdachung, die vor allem die überfüllten Straßen Bangkoks beherrschen. Größere Entfernungen legt man problemlos mit dem Zug oder Fernbus zurück. Beide Liniennetze sind inzwischen sehr gut ausgebaut und nach wie vor äußerst erschwinglich. Bezahlbar sind auch nationale Flüge – häufig frequentierte Strecken sind Bangkok – Phuket, Phuket – Chiang Mai, Chiang Ma i– Bangkok oder auch Bangkok – Ko Samui. Eine gesunde Portion Misstrauen sollte man „Backpackerbussen“ entgegenbringen, die die beliebten Top-Ziele anfahren. Nicht immer sind diese legal und mehr als einmal kam es in der Vergangenheit zu Diebstählen.

 

Flüge

Zwei Dinge sollten Sie im Vorhinein klären: Will ich meinen Stopover vor oder nach meiner Reise durch Australien einschieben? Und: Wie lange soll er sein: Reichen mir z. B. 2–4 Tage in Bangkok und Umgebung oder möchte ich länger in Thailand verweilen und erst nach etwa 4 Wochen weiterfliegen. Ob nun auf dem Hin- oder Rückweg nach oder von Australien, angeflogen wird in jedem Falle Bangkok. Empfehlenswert ist ein Flug mit Thai Airways. Die thailändische Fluggesellschaft ist eine der besten Airlines weltweit und bietet einen hervorragenden Service zu guten Preisen. Von Bangkok aus werden u. a. Sydney, Melbourne, Perth und Brisbane angeflogen.

 

Unverbindliche Anfrage

Wer vor oder nach seiner Australienreise einen Stopover in Thailand einlegen möchte, der hat die Möglichkeit, das kompetente Team unseres Partnerreisebüros über das folgende Formular zu kontaktieren. Die Mitarbeiter beraten Sie gerne und helfen Ihnen dabei, eine unvergessliche Traumreise genau nach Ihren Vorstellungen zusammenzustellen.

 
 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben