In
Australien
Menü

TAFE Australien: Berfufliche Aus- & Weiterbildung hoher Qualität

TAFE steht für „Technical And Further Education“ (Technische und weiterführende Bildung) und ist ein essentieller Teil des australischen Bildungssystems. Mit Schwerpunkt auf berufliche Ausbildung und berufsspezifisches Training wird an den TAFE Instituten das sogenannte VET (Vocational Education and Training) umgesetzt, welches wegen seines hohen Standards weltweit einen sehr guten Ruf genießt. Auch wenn es in Down Under einige Privatinstitutionen gibt, an denen man eine Ausbildung machen oder seine bisherigen beruflichen Fähigkeiten vertiefen kann, so ist die TAFE in Australien dennoch mit Abstand die führende Institution, wenn es ums Thema berufliche Aus- und Weiterbildung geht.

 

Grundlegende Informationen

Mit 65 verschiedenen Hauptinstituten und 287 Campus-Standorten sind die international beliebten Berufsakademien Down Unders auch bei unzähligen Azubis und Studenten aus aller Welt äußerst begehrt. Aber auch die Tatsache, dass man in 2 bis 3 Jahren einen international erkannten Abschluss erlangen kann, sein Englisch dabei deutlich verbessert, die Chancen auf dem globalen Arbeitsmarkt beträchtlich steigen und man nach erfolgreichem Abschluss sehr gute Karten beim Antrag auf ein permanentes Visum hat, veranlasst viele junge Menschen dazu, ihre Berufsausbildung in Australien zu absolvieren.

Ebenso stellt ein TAFE Abschluss oftmals das Sprungbrett dazu dar, seinen beruflichen Weg an einer Universität fortzuführen. So arbeiten TAFE und Uni recht eng miteinander, was wiederum ein großer Vorteil für die Studierenden darstellt. Das australische Bildungssystem ermöglicht es also, ohne Abitur und mit Hilfe eines TAFE Abschlusses, ein universitäres Studium in Australien zu beginnen. Das sogenannte „Advanced Diploma“ kann in der Regel nach 3 Jahren Ausbildung erworben werden und bietet die Möglichkeit, direkt ins zweite Studienjahr an der Universität einzusteigen, da die an einer TAFE erworbenen Leistungen dort anerkannt werden („Advanced Standing“).

 

Welche Kurse kann man belegen?

Die Studienmöglichkeiten an einer TAFE sind sehr weit gefächert. So ist es beispielsweise möglich, sowohl sich in Certificate I – IV-, Diploma-, Advanced Diploma- & Associate Degree Kurse einzuschreiben als auch Grundschul- & weiterführende Schulkurse (Primary & Secondary School Programms) sowie ELICOS Englischkurse (English Language Intensive Courses for Overseas Students) zu belegen. Aber auch die Fächerauswahl ist sehr vielseitig und man hat die Option, Kurse wie Kunst, Medien, Design, Luftfahrt, Bauwesen, Ingenieurwissenschaften, Buchhaltung, Wirtschaft, Tourismus, Gesundheitswesen, Gastronomie, IT, Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften etc. zu besuchen. Dabei liegt der Schwerpunkt neben theoretischen Studien klar auf praktischer Arbeit. Gerade bei späterer ausgeübten Berufen wie beispielsweise Krankenschwester, Tierpfleger, Personal Trainer, Gärtner, Kindergärtner, Förster oder Koch ist der praktische Teil der Ausbildung natürlich nicht wegzudenken und wird von den TAFE Lehrplänen daher auch umfassend gefördert.

 

Kosten eines TAFE Studiums

Der einzige Nachteil an einer TAFE zu studieren besteht darin, dass sowohl die Lebenshaltungskosten als auch die Studiengebühren in Down Under recht hoch sind. So wird empfohlen, pro Woche circa 400 – 500 AUD zum Leben zur Verfügung zu haben, um anfallende Kosten wie Miete, Essen, Strom, Telefon, Internet, Transport, Kleidung etc. zu decken. Hinzu kommen die Studiengebühren (incl. Materialkosten), die je nach Kurs meist zwischen 10.000 und 15.000 AUD pro Jahr liegen.

  • Ein passendes Visum findet man HIER.
  • Infos über erforderliche Englischkenntnisse erfährt man HIER.
  • Infos über die Finanzierung erhält man HIER.
  • Alles zur erforderlichen OSHC Krankenversicherung gib es HIER.
  • Training.gov.au (TGA) ist eine umfangreiche Datenbank bezüglich „beruflicher Bildung und Training (Vocational Education and Training: VET) in Australien. TGA ist das offizielle nationale Register über Information zu den Themen: Trainingspakete, Qualifikationen, Kurse, „Units of Competency and Registered Training Organisations“ (RTOs).
 

Weitere relevante Beiträge

 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben