In
Australien
Menü

Russell Crowe: Multitalent & vielseitiger Charakterdarsteller

Russell CroweRussel Crowe, der Hollywood-Star mit australischen Wurzeln, wurde durch den Kinohit „Gladiator“ weltweit zur Berühmtheit. Doch Russell Crowe ließ sich niemals auf die Rolle des Action-Helden festlegen und bewies sich als ausgesprochenes Multitalent sowie als einer der vielseitigsten Charakterdarsteller, den Hollywood zu bieten hat. Auch wenn die Schauspielerei seine größte Leidenschaft ist, reicht es dem australischen Star nicht aus, nur vor der Kamera zu stehen. Er betätigt sich auch gerne als Regisseur und Film-Produzent. Daneben hat er sich auch einen Namen als Unterstützer des Rugby- und Fußballsports gemacht. Zudem kann man Russell Crowe nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Musiker auf der Bühne stehen sehen.

 

Der lange Weg zum Star

Russell Crowe gehört nicht zu der Art von Schauspielern, die von heute auf morgen berühmt wurden. Der australische Darsteller musste einen langen Weg bis zu seinem Status als Hollywood-Star zurücklegen. Am 7. April 1964 in Wellington, Neuseeland geboren, wanderte er im Alter von vier Jahren mit seiner Familie nach Australien aus. Seine erste Rolle spielte er als Achtjähriger in der TV-Show „Spyforce“. Mit 16 Jahren beendete er die Schule vorzeitig, um als Schauspieler und Musiker Karriere zu machen. Er gründet die Band „Roman Antix“, die sich 1992 in „30 Odd Foot of Grunts“ und 2005 in „The Ordinary Fear of God“ umbenannte.

 

Von Down Under nach Hollywood

In den frühen 1980er Jahren schlägt sich Russell Crowe mit Gelegenheitsjobs und Auftritten als Musiker durch. Dann erhält er Rollen in den Musicals „Grease“ und „The Rocky Horror Show“. Ende der 1980er bis Mitte der 1990er Jahre folgen Rollen in australischen Fernsehserien sowie TV- und Kinofilmen. Seinen Einstand in Hollywood gibt Russell Crowe an der Seite von Sharon Stone, Gene Hackman und Leonardo DiCaprio in dem Western „Schneller als der Tod“ (1995). Sein Talent wird in der Filmschmiede erkannt und es folgen Hits wie „L.A. Confidential“ (1997), „Insider“ (1999), „Gladiator“ (2000), „A Beautiful Mind“ (2001), „American Gangster“ (2007) und „Robin Hood“ (2010).

 

Auszeichnungen & Privates

Russell Crowe erhält zahlreiche Auszeichnungen, darunter drei Oscar- und fünf Golden Globe- Nominierungen. Im Jahr 2000 bekommt er den Oscar als Bester Hauptdarsteller für „Gladiator“. Am 12. April 2010 erhält er einen Stern auf dem „Hollywood Walk of Fame“. Seinen Erfolg nutzt der talentierte Star für die Gründung seiner eigenen Produktionsfirma „Fear of God Films“ und um sich für wohltätige Zwecke zu engagieren. Auch seine Musik-Karriere verfolgt er weiter. Negativ fiel der Schauspieler durch Fälle von Körperverletzungen und Beleidigungen auf, die ihm neben Geldstrafen auch den Spott der Kult-Serie „South Park“ einbrachten. Privat genießt er sein Familienglück mit der australischen Sängerin und Schauspielerin Danielle Spencer. Das Paar ist seit dem 7. April 2003 verheiratet und hat zwei Söhne. Die meiste Zeit des Jahres verbringt Russell Crowe mit seiner Familie in Sydney. Er besitzt zudem Anwesen in Nana Glen, New South Wales und Townsville, Queensland.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben