Kalbarri, Port Gregory, Pink Lake und Horrocks sind touristische Reiseziele an der Coral Coast in Western Australia. Vom North West Coastal Highway nördlich von Geraldton führen zwei Abbiegungen in Richtung Westen zur Küste, die durch den spektakulären Kalbarri National Park verlaufen und sich im Ort sozusagen treffen. Darüber hinaus liegen im Süden die beiden Dörfer Port Gregory mit dem Pink Lake sowie Horrocks.

Inhaltsverzeichnis

Sehenswürdigkeiten Kalbarri, Horrocks & Port Gregory

Kalbarri: Natural Bridge, Chinaman's Beach & Co

Etwa 65 Kilometer sind es von der nördlichen und 104 Kilometer von der südlichen Abzweigung des North West Coastal Highway bis nach Kalbarri (ca. 1.500 Einwohner). Der kleine Ort stellt sowohl das Tor zum Murchison River als auch zum tollen Kalbarri National Park dar und wird komplett von einem riesigen Naturschutzgebiet umgeben. Aus diesem Grund reisen jedes Jahr einige Touristen zu dem netten Küstenörtchen. Die meisten Reisenden füllen hier jedoch lediglich ihren Tank auf, kaufen ein paar Vorräte ein und machen sich danach auf den Weg in den Nationalpark. Möchte man allerdings etwas Zeit in Kalbarri verbringen, dann wäre der Chinaman’s Beach zu empfehlen. Der geschützte Strand in zentraler Lage eignet sich wunderbar zum Schwimmen oder Angeln. Jeden Morgen um 8:45 Uhr hat man hier zudem die Gelegenheit, an der Fütterung der Pelikane direkt am Ufer teilzunehmen. Andere beliebte Sehenswürdigkeiten bei Kalbarri sind die Pot Alley, der Red Bluff Lookout und natürlich die Felsformation namens Natural Bridge. Außerdem werden an fast jeder Ecke des Dorfes Reitausflüge, Kanufahrten, Sandboarding-Touren, Landschaftsflüge und weitere Aktivitäten angeboten. Ist man ein etwas erfahrenerer Wellenreiter, kann man sich am Jacques Point bestens austoben. Mit etwas weniger Erfahrung ist der Sandstrand namens Jacques Bay ein netter Platz zum Surfen oder Sonnenbaden. Ebenfalls stehen den Besuchern ein Freiluftkino mit Pizzabude, ein Unterwasserzoo und andere zoologische Einrichtungen zur Verfügung. Im fast 2.000 km² großen Kalbarri National Park hat man beispielsweise die Möglichkeit, lange Wanderungen zu unternehmen, zu spazieren, zu klettern, Wale zu beobachten, zu angeln, zu relaxen oder zu schwimmen.

Horrocks, Three Mile Beach, Little Bay & Willigully Caves

Nicht ganz 70 Kilometer asphaltierte Straße trennen die Ortschaft von den ruhigen Sandstränden und den geschützten Buchten von Horrocks (ca. 150 Einwohner). Surfer und Windsurfer bevorzugen hier den Bowes River, an dessen Flussmündung man Gelegenheit zum Picknicken oder Angeln hat. Beim Three Mile Beach handelt es sich hingegen um einen vom Riff geschützten Familienstrand. Angeln lässt es sich vom Pier oder am Strand und neben dem Golfplatz findet man eine Tennisanlage. Darüber hinaus bieten sich mit einem Allradantrieb Touren zur Little Bay an. In den Willigully Caves stößt man auf Malereien der Aborigines und an der Küste sieht man von Juni bis November gelegentlich Wale vorbeiziehen.

Port Gregory, Hutt Lagoon/Pink Lake & Co

Circa 20 Kilometer legt man auf der Wegstrecke zwischen Horrocks und Port Gregory (ca. 100 Einwohner) zurück. Nur ein paar Kilometer vor dem Dorf stehen die Ruinen der historischen Lynton Convict Hiring Station von 1853, in denen damals Gefangene lebten. Kurz darauf zeigt sich der tatsächlich pinke Pink Lake, welcher auch Hutt Lagoon genannt wird und seine Farbe von den Beta-Carotin produzierenden Algen erhält. Zum Sonnenuntergang verändert sich die Färbung des Sees zu einem leichten Violett. Eine andere kleine asphaltierte Straße führt nach Port Gregory, direkt zum vom Riff geformten natürlichen Hafen und zum ruhigen, 5 Kilometer langen Sandstrand. Im Ort selber gibt es einen großen Pier und am Strand kann man prima angeln oder schwimmen. Nur 5 Kilometer vor der Küste befindet sich sogar ein Korallenriff, das jedoch nur mit einem Boot zu erreichen ist.

Hilfreiche Informationen

An- & Weiterreise

Die drei Ortschaften liegen an einem bogenförmigen Tourist Drive, der vom North West Coastal Highway abgeht und mit dem Auto gut zu erreichen ist. Dieser Bogen verbindet den Nationalpark, Kalbarri, Gregory, Horrocks und Northampton miteinander. Die öffentlichen Busse von TransWA legen einen Stopp in Northampton und Kalbarri ein. Außerdem fahren die Busse der Integrity Coach Lines den Binnu General Store an, von wo man einen Shuttlebus in den Ort nehmen kann (ca. 78 Kilometer von Kalbarri entfernt). Mit dem Flugzeug ist es möglich, zum nationalen Kalbarri Airport zu fliegen.

Touristeninformation

Die Touristeninformation in der 70 Grey Street ist für die umliegende Region zuständig.

Weitere Infos Kalbarri & Co

In Kalbarri wurde ein kleiner Supermarkt errichtet und man hat hier auch die Möglichkeit, seinen Tank aufzufüllen.

Bildergalerie: Tolle Eindrücke aller Highlights

Kalbarri, Port Gregory & Co Bildergalerie

In unserer einzigartigen Kalbarri, Port Gregory & Co – Bildergalerie finden Sie zahlreiche Motive. Gewinnen Sie authentische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Australien von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Erste Eindrücke im Video

Kalbarri

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Unverbindliche Anfrage

Bei Fragen zu bestimmten Angeboten oder individuellen Wünschen senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage zu. Ein Mitarbeiter unseres Partnerreisebüros unterstützt Sie gerne bei der Planung und Verwirklichung Ihrer Traumreise!

Anfrageformular

* Pflichtfeld
Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie unter: Datenschutzerklärung.

Unser Team

Voriger
Nächster

Wir beraten Sie persönlich & individuell!