Die Geschichte Darwins ist noch sehr jung und von einigen Tiefschlägen gekennzeichnet. Trotz allem hat sich das starke Zentrum des Top End immer wieder aufraffen können. Die Entwicklung der Metropole des Northern Territory wird von der enormen Abgelegenheit, der gewinnbringenden Perlenindustrie, Bombenangriffen, Zyklonen und reichhaltigen Rohstoffen geprägt. Mittlerweile spielt auch der Tourismus eine immer wichtiger werdende Rolle, da sich viele Menschen für die abgelegene Hauptstadt des Bundesstaates und somit auch für die Geschichte von Darwin interessieren.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Geschichte Darwin

Im Norden Australiens sollen die ersten Menschen vor 45.000 bis 60.000 Jahren den roten Kontinent betreten haben. Vor der europäischen Besiedlung des Top End waren die Aborigines des Sprachstammes Larrakia die Bewohner der Region. Um 1600 segelten Holländer an der Küste von Darwin entlang und erstellten die ersten Karten des Gebiets. Aus dieser Zeit stammen übrigens auch die holländisch geprägten Namen wie Arnhem Land oder Groote Eylandt. Die Geschichte Darwins nahm mit der Ankunft der HMS Beagle am 09. September 1839 ihren Lauf. An Board befanden sich unter anderem der britische Leutnant John Lord Stokes und Kapitän John Clements Wickham. Der Kapitän gab dem natürlichen Hafen zu Ehren seines ehemaligen Schiffskollegen Charles Darwin den Namen Port Darwin, da der britische Naturforscher mit diesem Schiff wenige Jahre zuvor mitsegelte. Am 5. Februar 1869 gründete die Regierung von South Australia unter der Leitung von George Goyder mit insgesamt 135 Siedlern die erste Niederlassung am Port Darwin. Diese Siedlung erhielt von Groyder den Nachnamen des britischen Premierministers Lord Palmerston und lief bis 1911 unter dieser Bezeichnung.

Der Gründungszeitpunkt leitete schließlich die Geschichte Darwins in Sachen Handelsverkehr ein. Denn der natürliche Hafen war für die Versorgung des neuen Dorfes einfach ideal und wurde dementsprechend auch fleißig genutzt. In den frühen 1870ern errichtete man zwischen Port Augusta und Darwin die Australian Overland Telegraph Line. Beim Graben der Löcher für die Telegrafenmaste fand man in der Nähe von Pine Creek ganz unerwartet Gold. Hierauf kamen einige Chinesen und andere Nationalitäten nach Palmerston, um von dem vielversprechenden Goldrausch zu profitieren. 1872 wurde dann das Government House gebaut. Das früheste einschlagende Ereignisse in der Stadtgeschichte begann am 17. Februar 1875 mit dem Aufbruch der nach Adelaide fahrenden SS Gothenburg. Viele der 100 Passagiere und 34 Besatzungsmitglieder waren Bürger des damals 300 Einwohner fassenden Dorfes. Bei einem zyklonartigen Sturm vor der Küste Queenslands im Great Barrier Reef kamen bis auf 22 Reisende alle Insassen der SS Gothenburg ums Leben. In der Geschichte Darwins war dies ein besonders schwerer Schlag für die wenigen Anwohner der neuen Siedlung. Der durch die Perlenindustrie zu begründende Aufschwung brachte allerdings 9 Jahre später mit Einwanderern aus Japan, Timor und den Philippinen wieder frischen Wind in die Stadt.

Neuere Geschichte

Unabhängigkeit, Namensgebung & Co

1911 spaltete sich das Northern Territory von der Regierung von South Australia ab und wurde unter dem Commonwealth zu einem eigenständigen Staat. In der Geschichte Darwins trug die Bundeshauptstadt von nun an seinen heutigen Namen. Am 17. Dezember 1918 kam es unter der Leitung von Harold Nelson zur Darwin Rebellion. Nelson begab sich zusammen mit 1.000 weiteren Männern im Namen der Australian Workers Union zum Government House und verbrannte hier das Bildnis von John Gilruth, dem derzeitigen Administrator des Northern Territory. Mit diesem Ereignis wollte man gegen das Commonwealth of Australia und den Arbeitgeber Vestey’s Meatworks vorgehen, um bessere Arbeitsbedingungen, geringere Arbeitslosenzahlen und Steuervorteile zu fordern. Der Rücktritt Gilruths sowie weitere Verbesserungen konnten die vereinten Arbeiter sogar durchsetzen.

Der Zweite Weltkrieg

Insgesamt musste die Stadt in der Geschichte Darwins zweimal fast komplett wieder neu aufgebaut werden. Im Verlauf des Zweiten Weltkrieges kam es zum bisher größten Angriff einer ausländischen Streitmacht gegen Australien. 188 Flugzeuge der japanischen Flotte, die auch Pearl Harbour attackierte, bombardierten am 19. Februar 1942 Darwin und verursachte hierbei den Tod von etwa 250 Menschen. In der Hauptstadt des Northern Territory fielen an diesem Tag sogar noch mehr Bomben als bei dem tragischen Angriff auf Hawaii. Während des Zweiten Weltkrieges kam es zu insgesamt 64 Bombardements auf die Stadt, da es sich bei der Stadt um einen geeigneten Angriffspunkt für befeindete Nationen handelte. Aus diesem Grund wurden hier auch besonders viele Soldaten stationiert. Die für die Wirtschaft und künftige Geschichte Darwins wichtigen Asphaltierungen der Straßen nach Alice Springs und Mount Isa fanden ebenfalls im Laufe des 2. Weltkrieges statt.

Zyklone & aktuelle Geschichte Darwin

Erst am Australia Day (26. Januar) 1959 wurde Darwin offiziell zur Stadt erklärt. Den nächsten großen Niederschlag erlitt die Bundeshauptstadt vom 24. auf den 25. Dezember 1974, als Zyklon Tracy über der Stadt wütete. Tracy wurde den insgesamt 5 in Australien existierenden Einstufungen der Kategorie 4 zugeordnet. Dieser heftige Sturm nahm 71 Menschen das Leben und zerstörte 70 % aller Gebäude. Von den derzeit ca. 43.500 Anwohnern wurden 30.000 evakuiert, sodass sich am 31.12. nur noch 10.000 Menschen in der Stadt befanden. Einige der damaligen Einwohner kehrten nie wieder ins Top End zurück, da sie die teilweise sehr grausame Geschichte nicht verkrafteten. Bis in die späten 1970er beschäftigte man sich mit dem Wiederaufbau der Stadt. Heute ist die Hauptstadt des Northern Territory eine der modernsten Städte Australiens, da nach Tracy ausschließlich neueste Materialien und Techniken bei der Errichtung der neuen Gebäude verwendet wurden. In den 1980ern begann man weiterhin mit dem Bau der 20 Kilometer außerhalb des Zentrums liegenden Satellitenstadt Palmerston. Seit September 2003 ist nun auch die Zugverbindungen zwischen Darwin und Adelaide mit dem Ghan ein wichtiger Faktor für die Entwicklung des Top End.

Übersicht aller Darwin-Reiseführer

Bildergalerie: Tolle Eindrücke aller Highlights

Erste Eindrücke im Video

Darwin-State-Square

Unverbindliche Anfrage

Bei Fragen zu bestimmten Angeboten oder individuellen Wünschen senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage zu. Ein Mitarbeiter unseres Partnerreisebüros unterstützt Sie gerne bei der Planung und Verwirklichung Ihrer Traumreise!

Anfrageformular

* Pflichtfeld
Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie unter: Datenschutzerklärung.

Unser Team

Voriger
Nächster

Wir beraten Sie persönlich & individuell!