Vor Reiseantritt sollte man sich unbedingt darüber informieren, welche Impfungen für Australien empfohlen sind. Auch wenn Australien sicherlich ein sehr sicheres Land zum Reisen ist, kann man mit wenig Aufwand schon im Vorfeld ein paar eventuellen Gesundheitsrisiken leicht vorbeugen. Aus diesem Grund ergibt es durchaus Sinn, sich die folgende Liste genau durchzulesen und sich über die aufgeführten Krankheiten zu informieren.

Inhaltsverzeichnis

Empfohlene Impfungen

Covid-19 (Corona-Pflichtimpfung bei Ein- und Ausreise)

Diphtherie (Infektionskrankheit der Atemwege)

Tetanus (Wundstarrkrampf)

Gelbfieber

Polio (Kinderlähmung)

Hepatitis A

Hepatitis B

Weitere Informationen

Es empfiehlt sich, einige Wochen/ Monate vor Abflug im Impfpass zu kontrollieren, ob alle Impfungen noch aktuell sind und der Schutz gewährleistet ist. Die Kosten für die typischen Impfungen, wie beispielsweise Tetanus oder Diphtherie, sollte man von seiner Krankenkasse bezahlt bekommen. Für Hepatitis A und B muss man in der Regel selbst aufkommen. Heutzutage gibt es Kombi-Impfungen (Hepatitis A und B), die man insgesamt 3 Mal gespritzt bekommt (pro Impfung ca. 60 Euro). Die erste Impfung wird beim ersten Arztbesuch injiziert, die Zweite nach 4 Wochen und die Dritte nach ca. 6 Monaten. Je nachdem wie lange die Reise dauert, sollte man also früh genug mit den Impfungen beginnen.

Tipp: In Luxemburg und in Frankreich sind Medikamente meist billiger als in Deutschland.

Das CRM informiert

Das Centrum für Reisemedizin (CRM) ist ein medizinisches Fachinstitut, das Informationen über diverse Infektions- & Gesundheitsrisiken aus aller Welt zusammenträgt und wissenschaftlich auswertet. Da Aktualität beim CRM oberste Priorität hat, stellt es eine stets auf dem neusten Stand gehaltene reisemedizinische Datenbank mit über 200 Ländern und Regionen zur Verfügung, auf die jeder bei seiner Reisevorbereitung zugreifen kann. Auch zum Thema ‚Impfungen Australien‘ findet man hier wichtige Informationen, die einem die Recherche erleichtern. So empfiehlt das CRM bestimmte Beratungsstellen, die genaue Auskünfte zu den verschiedenen Impfungen erteilen. Zudem wird man beim Centrum für Reisemedizin über die Kostenübernahme durch die Krankenkasse fündig (siehe Reisemedizinische Länderinformationen).

Übrigens: Dem CRM zufolge müssen Touristen, die aus den folgenden Nationen anreisen, eine gültige Gelbfieber-Impfbescheinigung vorweisen können: Angola · Äquatorialguinea · Argentinien (Provinz Misiones) · Äthiopien · Benin · Bolivien · Brasilien · Burkina Faso · Burundi · Ecuador (ausgenommen Galapagos-Inseln) · Elfenbeinküste · Französisch Guayana · Gabun · Gambia · Ghana · Guinea · Guinea-Bissau · Guyana · Kamerun · Kenia · Kolumbien · Kongo, Republik · Kongo, Demokratische Republik. · Liberia · Mali · Mauretanien · Niger · Nigeria · Panama · Paraguay · Peru · Ruanda · Sao Tomé & Principe · Senegal · Sierra Leone · Somalia · Sudan · Suriname · Tansania · Togo · Trinidad & Tobago · Tschad · Uganda · Venezuela · Zentralafrikanische Republik

Das könnte Sie ebenfalls interessieren