In
Australien
Menü

Flüge Airlie Beach: Optionen, Tipps, Vergleich & tolle Angebote

Im Bundesstaat Queensland zwischen Brisbane und Cairns liegt Airlie Beach. Der kleine Ort erfährt aufgrund der direkt vorgelagerten Whitsunday Islands und dem Great Barrier Reef einen hohen touristischen Zuspruch. Für alle Flüge nach Airlie Beach ist der Proserpine Airport (auch: Whitsunday Coastal Airport) zuständig, der sich rund 25 Kilometer südwestlich des Urlaubsparadieses befindet. Er ist ein sehr überschaubarer, regionaler Flughafen mit inneraustralischem Anschluss. Dennoch können einige internationale Flüge durch Codesharing zum Proserpine Airport durchgebucht werden. Die Zoll- und Einreiseformalitäten erfolgen in Brisbane.

 

Wichtige Infos zum Thema Flüge & Flughafen

 

Flüge von & nach Airlie Beach

Bei individuellen Wünschen können Sie unser Partnerreisebüro kontaktieren, das Ihnen bei Ihrer Flugsuche gerne behilflich ist.

 
 

Nationale Anbindung

Grundsätzlich wird der Proserpine Airport / Whitsunday Coastal Airport von drei australischen Airlines an die Flughäfen in Brisbane, Sydney und Melbourne angeschlossen. Während die Tigerair bedarfsabhängig Sydney bedient, wird Brisbane von Virgin Australia und der Qantastochter Jetstar angeflogen. Außerdem bietet Jetstar Direktflüge nach Melbourne an. Die Flüge von Virgin Australia sind außerdem als Codeshare über Flugnummern der Fluggesellschaften Air New Zealand, Etihad Airways und Singapore Airlines buchbar. Europäische Abflüge dieser Airlines erlauben das Buchen eines Direktfluges.

 

Besonderheiten von Lage & Namen

Der Whitsunday Coastal Airport hat das internationale Kürzel PPP, das für Proserpine Airport steht. Es entstand durch den Umstand, dass der Flughafen auf dem Gelände der gleichnamigen Stadt, etwa 25 Kilometer vom Küstenort Airlie Beach entfernt, beheimatet ist. Außer dem Proserpine Airport existiert ein kleines Hobbyfluggelände direkt neben Airlie Beach, das sich in privater Hand befindet und den Namen Whitsunday Airport trägt. Es ist also unbedingt darauf zu achten, die beiden fast gleich benannten Flughäfen bei Flügen von Airlie Beach nicht miteinander zu verwechseln. Mit dem Hamilton Airport gibt es einen Mitbewerber für Anschlüsse nach Brisbane und Sydney. Dieser liegt allerdings nicht auf dem Festland, sondern direkt auf Hamilton Island selbst, die zu der Inselgruppe der Whitsunday Islands gehört.

 

Ausstattung des Terminals

Der Proserpine Airport besitzt als Domestic Airport keine Zollabfertigung. Geldautomaten sind vorhanden. Eine Wechselstube oder Bankfiliale gibt es nicht. Die Öffnungszeiten des Terminals sind nicht gleichbleibend, sondern richten sich nach dem Flugverkehr. Er öffnet spätestens zwei Stunden vor der planmäßigen Abflugzeit des ersten Flugs. Während der Öffnungszeiten ist ein Bar-Restaurant besetzt, das Speisen und Getränke für wartende Passagiere anbietet.

 

Flughafentransfer & Mietwagen

Am Whitsunday Coastal Airport beziehungsweise Proserpine Airport wird eine Shuttleverbindung nach Airlie Beach angeboten, die allerdings im Voraus gebucht werden mus:

Hier können Sie Ihren "Airlie Beach Flughafentransfer" zu besten Preisen buchen!

Im Terminal haben die drei Autovermieter Avis, Budget und Europcar Kundenschalter. Die vier Anbieter Apollo, Auto Europe, Hertz und Honk bieten auf Vorbestellung einen "Meet-and-Greet"-Service am Flughafen an:

Mit dem Mietwagen Australien bereisen ist ein unvergessliches Erlebnis! Infos, Preise & nützliche Tipps zu allen Optionen. Riesen Auswahl zu besten Preisen!

Mehr Infos
 

Änderungen & Fortentwicklung

Der Proserpine Airport bei Airlie Beach ist nicht unumstritten und die Anbindungen können sich aus politischen Gründen rasch ändern. Generell ist von einer Expansion auszugehen und mit der Zunahme an Flugfrequenzen zu rechnen. Zu beachten sind die Wetterverhältnisse. Während der Regenzeit, besonders im Januar und Februar, kommt es häufiger zu Überschwemmungen auf der Zubringerstraße zum Flughafen. In dieser Zeit kann es zu Verzögerungen auf dem Weg nach Airlie Beach kommen.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren


Nach oben