In
Australien
Menü

Fidschi - Australien: Südseezauber der Extraklasse

Östlich von Australien und nördlich von Neuseeland gelegen, befindet sich eines der schönsten Badeparadiese der Welt. Genau genommen, ist es nicht nur ein Paradies. Der Inselstaat Fidschi besteht aus rund 300 Eilanden, von denen jedes mühelos an die Spitze der Top Ten der zauberhaftesten Strände gewählt werden könnte: Schneeweißer Sand, azurblaues Südseewasser, sanft geschwungene Palmen und eine unvergleichlich schöne Unterwasserwelt laden zum perfekten Badeurlaub ein. Die Qual der Wahl wird Urlaubern allerdings ein wenig vereinfacht – zahlreiche der kleineren Inseln befinden sich in Privatbesitz und haben sich zu wahren Luxusarealen entwickelt, die keine Wünsche unerfüllt lassen. Doch nach wie vor ist das Reisen in allen Preiskategorien möglich und gerade Backpackern steht einem entspannten Inselhopping nichts im Wege.

 

Unterschiede zu Australien

Die Fidschi-Inseln eignen sich hervorragend im Anschluss an Ihre Australienreise. Nach imposanten Wochen mit tollen Eindrücken in Down Under verspricht der Südpazifikstaat Erholung und Entspannung, bevor es zurück in die Heimat geht. Sich noch einmal zurückfallen lassen, Sonne und Kraft tanken und die Reiseerlebnisse in tropischer Kulisse Revue passieren lassen – mehr müssen Sie hier nicht tun. Verglichen mit Australien, geht es im Inselstaat ruhig und gemächlich zu; Outdoor-Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Must-Sees sind überschaubar. Die Uhren ticken anders, die Hängematte schaukelt gemächlich im Wind und eigentlich möchten Sie nie wieder nach Hause zurück aufbrechen. Das erforderliche Tagesbudget tut sein Übriges, um noch ein wenig bleiben zu wollen. Die Fidschis erlauben auch Reisenden mit kleinem Geldbeutel, den Archipel in vollen Zügen zu genießen.

 

Infobox Fidschi

  • Staatsform: Republik
  • Sprache: Englisch (Amtssprache), Fidschianisch, Hindi
  • Hauptstadt: Suva (Viti Levu)
  • Religion: Christen (ca. 65 %),  Hindus (ca. 28 %), Moslems (ca. 6 %) und Sikhs (ca. 0,5 %)
  • Klima: tropisch
  • Reisezeit: optimale Reisezeit Mai – Oktober (Trockenzeit)
  • Währung: Fidschi-Dollar (2,3 F$ = ca. 1 €)
 

Sehenswürdigkeiten

Zwei Hauptinseln prägen den Inselstaat: Das heimische Leben spielt sich vorwiegend auf Vitu Levu und Vanaua Levu ab. Auf Vitu Levu findet sich außerdem die Hauptstadt Fidschis: Suva. Beide Inseln sind die perfekte Anlaufstelle, um der einheimischen Kultur der Fidschianer (überwiegend Melanesier mit polynesischem Einschlag) näherzukommen. Auf der wunderschönen Strandpromenade Suvas – Victoria Parade – warten bunte Märkte mit exotischem Obst und traditionellem Kunsthandwerk auf, während das renommierte Fiji Museum tiefe Einblicke in die ursprüngliche (auch kannibalistische) Kultur der Fidschianer gewährt.

Nicht verpassen darf man die Inselgruppen Mamanuca und Yasawa. Wie auf einer Perlenkette schmiegen sich die Yasawa-Atolle am Nordwesten der Hauptinsel entlang in den Südpazifik. Südlich daran schließen sich die Mamanuca-Inseln an. Sanft erheben sich die grünen Eilande aus dem glasklaren blauen Wasser und verbinden sich mitunter über seicht abfallende Sandbänke zu regelrechten Labyrinthen. Sie stellen nicht nur die schönsten Traumstrände der Südsee dar, sondern bieten auch allerhand Freizeitaktivitäten.

Naturliebhaber zieht es in den Nationalpark Koroyanitu in der Nähe von Lautoka, der zweitgrößten Stadt auf Vitu Levu. Neben seltenen Vogel- und Pflanzenarten in tropischer Regenwaldkulisse sind es besonders die spektakulären Aussichten vom dritthöchsten Berg des Landes und herrlich einsame Trekkingrouten vorbei an Wasserfällen, die den Besuchern einzigartige Naturerlebnisse bescheren.

 

Top 5 Must-Sees

  1. Inselgruppe Yasawa
  2. Suva
  3. Nationalpark Koroyanitu
  4. Inselgruppe Mamanuca
  5. Vanaua Levu
 

Touren & Aktivitäten

Es gibt wohl nichts Schöneres, als sich eine eigene, individuelle Inselhopping-Route zusammenzustellen. Los geht’s auf Suva oder Navi, wo die beiden internationalen Flughäfen ansässig sind. Darüber hinaus sind Ihrer persönlichen Tour jedoch keinerlei Grenzen gesetzt. Eine sehr beliebte Art des Inselhüpfens ist die via Segelboot, das zugleich als Unterkunft und Transportmittel fungiert.

Der Tourismus hat auf den Fidschis eine lange Tradition. Daher verwundert es kaum, dass man im Südseeparadies auf die unterschiedlichsten Vorlieben der Urlauber bestens vorbereitet ist. Von mehrtätigen kreuzfahrtähnlichen Bootstouren zu den schönsten Atollen über alle nur denkbaren Wassersportarten bis hin zu Kochkursen wird den Reisenden einiges geboten, um den Aufenthalt unvergesslich zu machen.

Dank ihrer atemberaubenden Unterwasserwelt sind die Fidschis natürlich auch ein Hotspot für Taucher und Schnorchler. Neben einzigartigen Korallenriffen mit spektakulären Hart- und Weichkorallen sowie mehreren Hundert Schwammarten ist es vor allem die bunte Fischwelt (inklusive Haien, Walen und Rochen), die Taucher aus der ganzen Welt begeistert. Rund um die Inseln gibt es unzählige erschlossene, aber auch bislang unentdeckte Tauchgründe, die vom Höhlen- oder Grottentauchgang, dem Steilwand- oder Wracktauchen keine Wünsche offen lassen.

 

Top 5 Aktivitäten

  1. Inselhopping
  2. Tauchen und Schnorcheln
  3. Surfen
  4. Segel-/Bootstour
  5. Kochkurs
 

Unterkunft

Ob 5-Sterne-Luxusressort oder Schlafsaal: Auf den Fidschis wird jeder fündig. Sowohl Backpacker mit geringem Tagesbudget als auch High-End-Urlauber können aus einer Vielzahl an Unterkunftsmöglichkeiten schöpfen. Das Preisleistungsverhältnis ist in jedem Fall erstklassig.

 

Transport

Die Fidschis besitzen eine eigene Flugzeugflotte, mit der sie alle größeren Inseln anfliegen. Neben Fiji Airways ist auch Qantas bei den interinsularen Flügen vertreten. Nach wie vor sind aber Schiffe, Fähren und Boote die wichtigsten Fortbewegungsmittel, um die einzelnen Inseln anzusteuern. Vor allem rund um die Mamanucas- und Yasawas-Atolle verkehren regelmäßig Katamarane. Auf den größeren Inseln wird der öffentliche Nahverkehr von Bussen und Taxis organisiert.

 

Flüge

Von Australien aus ist die Weiterreise auf die Fidschi-Inseln ein Leichtes. Fluggesellschaften wie Pacific Blue, Qantas, Air New Zealand, Korean Air und Air Pacific fliegen regelmäßig von Australien, aber auch von den USA und Neuseeland die internationalen Flughäfen von Nadi und Suva an. Einen Direktflug aus Europa kommend gibt es nicht. Allein deshalb schon lohnt sich die Kombination Australien-Fidschi vor allem im Anschluss an die Australienreise.

 

Unverbindliche Anfrage

Planen Sie vor oder nach Ihrer Australienreise, einen Stopover in Fidschi zu verwirklichen, so besteht die Option, das erfahrene Team unseres Partnerreisebüros zu kontaktieren. Die Mitarbeiter helfen Ihnen gerne dabei, Ihren unvergesslichen Traumurlaub exakt nach Ihren Vorstellungen umzusetzen.

 
 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben