DackelgarageDie Dackelgarage ist aufgrund ihrer extrem niedrigen Anschaffungskosten qualitativ betrachtet sicherlich nicht der Mercedes unter den Zelten, allerdings die wohl bekannteste Gattung überhaupt. Sie besticht durch ihr stilvolles Auftreten, eine unverwechselbare Eleganz und einen außerordentlich hohen Kult-Faktor, der ohne Wenn und Aber über alle Mängel hinwegsehen lässt. Spaß bei Seite, die Dackelgarage besteht nicht wie die meisten anderen Produkte aus einem Innen- und einem Außen-Zelt, sondern lediglich aus einer „All-In-One-Konstruktion“, die eher für den Schönwetteralltag gedacht ist, als für tropische Stürme. Trotzdem ist sie sehr billig, leicht, gut belüftet und stets ein spannender Wegbegleiter. Oder um sie mit Forrest Gumps Worten zu beschreiben: „Die Dackelgarage ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was als Nächstes kommt“.

 

Inhaltsverzeichnis

Vor- & Nachteile der Dackelgarage

Vorteile: Die Dackelgarage verleiht dem Reisenden als einziges Zelt das Outdoor-Feeling der ganz besonderen Art :). Ihr Adventuregrad könnte nicht höher sein und so manche stürmische Nacht bleibt einem ein Leben lang in Erinnerung. Da dieses Zelt der Extraklasse nur aus einer „All-In-One-Konstruktion“ (ohne separates Innen- und Außen-Zelt) besteht, ist es mit ihren 2,1 Kilogramm enorm leicht und unterbietet somit auch die leichtesten der hochwertig verarbeiteten Produkte. Außerdem ist die Dackelgarage enorm günstig, schnell aufzubauen und bestens belüftet.

Nachteile: Ein großer Nachteil der gemeinen Dackelgarage ist ihre niedrige Wassersäule. Wie die meisten Billig-Zelte liegt sie meist leider nur zwischen 800 und 1.500 Millimeter. Aufgrund ihrer Konstruktion ist sie nicht selbst stehend, benötigt einige Heringe und bietet dem Wind obendrein noch eine große Angriffsfläche. Somit ist sie recht instabil und kann bei stärkerem Wind und Kälte auch nicht abgedichtet werden. Auch die Verarbeitung sowie die Materialqualität könnten sicherlich hochwertiger sein. Es ist keinesfalls verwerflich zu behaupten, dass die Dackelgarage auf wahrhaftig wackligen Dackelbeinen steht, die besser nicht überstrapaziert werden sollten, da einem sonst das Zelt geradewegs über dem Kopf zusammen bricht. Ein weiterer Nachteil ist die sehr schlechte Raumausnutzung, da die Wände nicht senkrecht, sondern in einem sehr ungünstigen Winkel von oben nach unten verlaufen.

Fazit zur Dackelgarage

Die Dackelgarage ist nur für wahrhaftig abenteuerlustige, risikobereite und sparsame Reisefreaks gedacht, die es auch mal verkraften können, nachts unsanft von ihrer einstürzenden Hundehütte geweckt zu werden. Sie ist super belüftet und zweifellos bestens als legeres Gut-Wetter-Zelt geeignet, das man allerdings nicht überstrapazieren sollte.

Übersicht Outdoor-Equipment