In
Australien
Menü

Interkulturelle Begegnungen mit AFS

AFSViele junge Menschen träumen davon, einen Schüleraustausch zu absolvieren, kulturell wertvolle Erfahrungen in einer Gastfamilie zu sammeln oder sich sozial in einem anderen Land engagieren zu können. Um sich diesen Traum zu erfüllen und einen wichtigen Schritt in Richtung Persönlichkeitsentwicklung, Karriereorientierung, Selbstverantwortung und Selbstverwirklichung zu wagen, wenden sich jährlich viele Jugendliche an AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., den gemeinnützigen Anbieter für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen.

 

Wissenswertes über AFS

AustauschschülerAls Mittler zwischen verschiedenen Kulturen ist AFS schon seit über 60 Jahren im interkulturellen Austausch tätig und konnte mittlerweile rund 28.000 deutsche Schüler an seinem Entsendeprogramm teilnehmen lassen. Darüber hinaus wurden circa 18.000 Gastschüler aus aller Welt in Deutschland aufgenommen. Um einem hohen Qualitätsanspruch gerecht zu werden, stehen eine gründliche Vor- und Nachbereitung des Austauschs sowie eine intensive Betreuung vor Ort im Fokus der Leistungen von AFS. Aber auch interessierte Organisationen, Unternehmen, Lehrer und Schulklassen können an Trainingseinheiten in Workshops und Seminaren teilnehmen, um ihre interkulturellen Kompetenzen zu erweitern.

Die Namensgründung erfolgte schon im Jahre 1914, als der freiwillige Sanitätsdienst des sogenannten „American Field Service“ im Ersten Weltkrieg die verwundeten Soldaten ins Hospital transportierte. 1948 verreisten schließlich die ersten zwei Schüler über AFS in die Vereinigten Staaten. Im Laufe der Jahre entstand eine internationale Jugendaustauschorganisation, die mit Hilfe der 40.000 ehrenamtlichen Mitarbeiter, 50 internationalen Partnerorganisationen und zahlreichen Sponsoren ein Netzwerk errichten konnte, wie es auf seine Art weltweit einzigartig ist.

 

Schüleraustausch, Gastfamilie & Freiwilligendienst

SchüleraustauschSchüler der Klasse 9 bis 11 (15 – 18 Jahre) haben die Chance, für eine gewisse Zeit in ein ganz neues Leben einzutauchen, fremde Kulturen zu erforschen, neue Freundschaften zu erfahren und zudem noch eine Fremdsprache unter besten Bedingungen zu erlernen. Hierbei ist ASF jedem behilflich, der einen ganzjährigen, halbjahrigen oder auch kürzeren Schüleraustausch in Erwägung zieht. Sowohl Gymnasiasten als auch Real- & Hauptschüler können an den Programmen teilnehmen und sich im Falle finanzieller Engpässe der Eltern sogar auf ein Stipendium bewerben. Die Länderauswahl ist enorm groß. So ist beispielsweise von dem exotischen Panama über Portugal bis hin zu Australien alles möglich.

GastfamilieHierbei bietet sich die Integration in das Leben einer ehrenamtlich agierenden Gastfamilie natürlich bestens an, da sich diese tatsächlich für den Austauschschüler interessiert und keine finanziellen Interessen verfolgt. Des Weiteren ist zu vermerken, dass die finanzielle Situation der Gastfamilie keine entscheidende Rolle spielt, sondern einzig und alleine der Spaß daran, einen jungen Menschen aus einer anderen Kultur in seinem Leben willkommen zu heißen und mit ihm gemeinsam eine unvergessliche Zeit zu verbringen.

FreiwilligendienstEine weitere tolle Option besteht darin, über AFS einen Freiwilligendienst zu verrichten. Sei es das Arbeiten mit Waisenkindern in Afrika, das Unterrichten von Englisch in Thailand oder das Aufforsten des tropischen Regenwaldes in Costa Rica. Der potenzielle Kandidat hat die Möglichkeit, zwischen 30 interessanten Ländern ein Gebiet seines Interesses auszuwählen. Die Hauptbereiche der Freiwilligendienste liegen überwiegend im Bildungs-, Gesundheits- und Umweltsektor oder beschäftigen sich mit den Bereichen Politik & Gesellschaft, Kultur & Medien sowie Soziales. Zudem ist es möglich, in einem AFS-Büro als Mitarbeiter tätig zu werden.

 

AFS & Australien

Auch auf dem 5. Kontinent kann man über AFS einen Schüleraustausch absolvieren oder an einem Freiwilligendienst teilnehmen. Hierbei stehen verschiedene Einsatzgebiete in Australien zur Verfügung. Gewohnt wird in der Regel bei einer Gastfamilie, wobei Raucher deutlich schlechtere Chancen auf einen Platz haben als Nichtraucher. Unter anderem aufgrund der hohen Flugkosten hat ein Schüleraustausch nach Australien auch seinen Preis. So kostet ein Jahr momentan knapp 9.990 Euro, ein halbes Jahr 9.490 Euro. Bei dem Freiwilligendienst belaufen sich die Preise für drei Monate auf 5.990 Euro und für fünf bis sechs Monate auf 6890 Euro.

Übrigens: Um an dem Freiwilligendienst in Australien teilnehmen zu dürfen, ist ein Special Program Visum erforderlich. Nach Ablauf der Aufenthaltsgenehmigung ist es hiermit nicht mehr gestattet im Land zu bleiben, um zu arbeiten. Sollte dennoch Interesse an diesem Vorhaben bestehen, so ist es ratsam, das Working Holiday Visum in Betracht zu ziehen.

 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben