In
Australien
Menü

Marble Bar, Newman & Nullagine: Die Heißesten Orte in Australien

Marble Bar, Newman & Nullagine gehören zu den heißesten Orten in Australien. Im Landesinneren der Pilbara und im Norden von Western Australia schmoren die riesigen, gewinnbringenden Minen der drei Arbeiterstädte vor sich hin und ziehen gelegentlich sogar ein paar interessierte Touristen an. Aber auch landschaftlich hat dieses recht isolierte Outback-Gebiet etwas zu bieten.

  • Rundreisen Beliebte Routen & günstige Angebote!
  • Aktivitäten Einzigartige Touren & beliebte Aktivitäten!
  • Unterkünfte Riesen Auswahl & Niedrigpreisgarantie!
  • Bus Alle Tickets rund 10% günstiger als vor Ort!
  • Züge Deutscher Ansprechpartner & große Rabatte!
  • Mietwagen Autos, 4WD, Camper & Wohnmobile für jeden Anlass!
  • Flüge Top Angebote & bestes Preis-Leistungs-Verhältnis!
 

Unternehmungen & Sehenswürdigkeiten

Nachdem im Sommer zwischen 1923 und 1924 für 160 Tage am Stück die Temperatur nicht unter 37,8°C sank, etablierte sich Marble Bar (ca. 350 Einwohner) als die offiziell heißeste Stadt Australiens. Auch wenn dieser Rekord bisher noch nicht gebrochen wurde, muss man sagen, dass die stets heißen Sommertage auch derzeit kaum ein Ende zu finden scheinen. Marble Bar entstand im späten 19. Jahrhundert, da in der Umgebung Gold gefunden wurde. Heute kann man in dem Ort die alte Comet Gold Mine und weitere historische Bauten besichtigen. Am interessantesten sind die Regierungsgebäude aus den 1895ern, das Comet Gold Mine & Tourist Centre mit Museum von 1936 und die Corunna Downs Airbase aus dem 2. Weltkrieg (35km südlich). Außerdem stellt der 75m hohe Schornstein in Marble Bar den höchsten Schlot der südlichen Hemisphäre dar. 5km westlich des Ortes gelangt man zum von Felsen umrahmten Chinaman's Pool am Coongan River, wo man dem Ursprung für die Namensgebung des Outbackdorfes auf den Grund gehen kann. In einem der Felsbarren (engl. Bar) befindet sich der Marble Bar, bei dem es sich eigentlich um eine Jasperader handelt, die von den damaligen Siedlern für Marmor (engl. Marble) gehalten wurde. Ein weiterer Abstecher lohnt sich zum Coppins Gap in der Doolena Gorge, an der es sichere Schwimmstellen und Picknickplätze gibt. Ansonsten wäre noch der Aussichtspunkt Water Tank Hill und die Glen Herring Gorge für Ausflüge zu erwähnen. Macht man sich vom heißesten Ort Australiens zum Rudall River National Park (Karlamilyi National Park) auf, so erreicht man am Ende der befestigten Rippon Hills Road beziehungsweise nach 150km verschiedene unbefestigte Tracks, die zur Carawine Gorge, zur Upper Carawine Gorge und zum Wasserloch namens Running Waters führen.

Auf dem fast ausschließlich nicht asphaltierten Weg von Marble Bar nach Newman kommt man nach 112km in der Siedlung Nullagine (ca. 200 Einwohner) an. Auch diese Ortschaft entstand nach der Entdeckung von Gold im Jahre 1888. Darüber hinaus wurden hier Diamanten und andere Edelsteine abgebaut. Die Umgebung von Nullagine wird von roten Granitfelsen, saisonalen Wasserlöchern und im Winter von Wildblumen geprägt. Sehenswürdigkeiten des Ortes sind der Elle's Pool und die Conglomerate Gorge.

Von Nullagine sind es noch knapp 180km durchs Outback, bis man den Great Northern Highway und somit Newman (ca. 7.000 Einwohner) erreicht. Die größte moderne Minenstadt im Inland der Pilbara befindet sich am Rande des Little Sandy Deserts und wird von den alten, erodierten Hügeln der Ophthalmia Range umgeben. Erst wurde der 1.053m hohe Mount Newman 1896 nach dem Entdecker Aubrey Woodward Newman benannt, woraufhin der um die 1960er von der Mt Newman Mining Company gegründete Ort den Namen des Berges erhielt. 1957 entdeckte man 15km südöstlich vom Mt Newman am wie ein Buckelwal aussehenden Mount Whaleback ein riesengroßes Eisenerzreservoir. Dieses wird derzeit im weltweit größten, einzelnen, offenen Eisenerztagebau von BHP Billiton abgebaut. Man hat die Option, sich die Mine auf einer geführten Tour oder vom Radiohill Lookout anzuschauen. Die Panoramaaussicht ist besonders bei Nacht lohnenswert, wenn der Eisenerztagebau in voller Beleuchtung erstrahlt. Des Weiteren verfügt Newman über Restaurants, Kunstgalerien, das Outdoor Mining Museum, das Mining & Pastoral Museum und über Gartenanlagen. In der Umgebung gibt es mehrere Wasserlöcher sowie den 1.249m hohen Mount Meharry. Picknicken lässt es sich gut am Kings Lake, am Kalgans Pool und am Ophthalmia Dam (18km nördlich). Von Mai bis Oktober werden regelmäßig Pferderennen veranstaltet, zu denen beispielsweise das Campdraft & Rodeo, die Newman Outback Drags, der Bloody Slow Cup und das Fortescue Festival gehören. Ein weiteres jährliches Event ist der Policeman's Ball im Oktober.

 

Beliebte Touren & Aktivitäten

Hier finden Sie alle ortstypischen Unternehmungen für jeden Geschmack & jedes Budget. Stöbern Sie durch unser umfassendes Sortiment und planen Sie Ihre Traumreise noch heute. Viel Spaß!
Alle Angebote
 

Hilfreiche Informationen

 

An- & Weiterreise

Marble Bar ist vom Great Northern Highway über die befestigte und 162 km lange State Route 138 zu erreichen. Newman liegt direkt am Great Northern Highway und ziemlich genau 300km südlich von Marble Bar. Auf dem unbefestigten Outback-Track, der Marble Bar mit Newman verbindet, erreicht man Nullagine. Darüber hinaus stellt der internationale Perth Airport Flüge zum nationalen Flughafen bei Newman zur Verfügung.

 

Touristeninformation

Das Newman Visitor Centre wurde an der Ecke Fortescue Avenue & Newman Drive errichtet und informiert über das Inland der Pilbara.

 

Weitere Infos

Auch wenn es in allen drei Orten eine Tankstelle gibt, so verfügt ausschließlich Newman über eine Bank und einen größeren Supermarkt. In Marble Bar und Nullagine existieren jeweils nur ein winziger Allgemeinwarenladen.

 

Bildergalerie: Tolle Eindrücke aller Highlights

In unserer einzigartigen Pilbara-Bildergalerie finden Sie zahlreiche Motive. Gewinnen Sie authentuische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Australien von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!
Alle Bilder
 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben