In
Australien
Menü

Lord Howe Island: Urlaub auf einer einsamen Trauminsel

581 km östlich der australischen Stadt Port Macquarie im Bundesstaat New South Wales liegt mitten in der Tasmansee dieses gut geschützte kleine Paradies. Gerade mal 11 Kilometer ist die Lord Howe Island lang, doch auf ihrer nur geringen Grundfläche hat die Trauminsel, die zusammen mit mehreren kleinen Eilanden die Lord-Howe-Inselgruppe bildet, außerordentlich viel zu bieten. Seichtes, sanft abfallendes türkisfarbenes Wasser und ein langer Sandstrand bestimmen die sichelförmige Bucht im Westen, die begrenzt von einem Korallenriff eine sagenhaft schöne Lagune bildet. Zwei sattgrüne Berge und mehrere kleine Hügel erheben sich malerisch im Hintergrund, während kleine Wölkchen den strahlend blauen Himmel zieren.

Überhaupt ist das Klima hier nahezu immer ideal: nie zu heiß, selten zu kalt. Sowohl die Temperaturunterschiede zwischen Winter und Sommer als auch zwischen Tag und Nacht sind nur relativ gering. Dank ihrer vielfältigen, teils einzigartigen Flora und Fauna wurden 1982 75% der Insel zum Naturschutzgebiet ernannt. Die UNESCO zog nach und erklärte sie im selben Jahr zum Weltkulturerbe. Dass dieser perfekte kleine Landstrich im Pazifik nicht von Touristen aus aller Welt überrannt wird, ist einer simplen, aber streng kontrollierten Regelung geschuldet: Lediglich 400 Reisende dürfen zeitgleich von den rund 350 Bewohnern beherbergt werden.

  • Rundreisen Beliebte Routen & günstige Angebote!
  • Aktivitäten Einzigartige Touren & beliebte Aktivitäten!
  • Unterkünfte Riesen Auswahl & Niedrigpreisgarantie!
  • Bus Alle Tickets rund 10% günstiger als vor Ort!
  • Züge Deutscher Ansprechpartner & große Rabatte!
  • Mietwagen Autos, 4WD, Camper & Wohnmobile für jeden Anlass!
  • Flüge Top Angebote & bestes Preis-Leistungs-Verhältnis!
 

Unterschiede zum australischen Festland

Geografisch und territorial gehört die Lord-Howe-Insel zu Australien. Tatsächlich aber bildet sie ihren eigenen charmanten Mikrokosmos. Das hat dazu geführt, dass sie eine bemerkenswert große Vegetations- und Artenvielfalt ausgebildet hat, von denen viele endemisch sind. So sind Flora und Fauna zwar am ehesten vergleichbar mit der Australiens, Eukalyptusbäume wird man jedoch kaum vorfinden, Koalas und Kängurus vergeblich suchen. Stattdessen leben hier auf dem Überbleibsel eines einstigen Vulkans so einzigartige Tiere wie beispielsweise die flugunfähige Waldralle oder der Baumhummer. In einem aber sind sich Kontinent und Insel gleich: Hüben wie drüben pflegt man ein entspanntes, relaxtes Lebensgefühl!

 

Infos über Lord Howe Island

  • Zugehörigkeit: Teil des australischen Bundesstaates New South Wales
  • Sprache: Englisch
  • Klima: subtropisch
  • Reisezeit: optimal Okt.–Mai
  • Währung: Australischer Dollar
  • Visabestimmungen: Für Touristen aus der EU ist eine Anmeldung unter www.immi.gov.au bei den australischen Behörden erforderlich. Per Email erhält man dann die „E-Visitor“-Einreisegenehmigung für Lord Howe.
 

Sehenswürdigkeiten

Klassische Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Lord-Howe-Insel nicht. Die Natur ist hier die Hauptdarstellerin. Eine Ausnahme stellt das Lord Howe Island Museum dar. Es informiert über die Geschichte der Insel und bietet eine umfangreiche Einführung zur hiesigen Flora und Fauna.

 

Aktivitäten

Im Mittelpunkt aller Erkundungen und Aktivitäten steht das Erleben der Insel. Eine gute Gelegenheit, das Eiland intensiv kennenzulernen, stellt eine Wanderung zum Mount Gower dar. Mit 875 Metern ist er vor dem 777 Meter hohen Mount Lidgbird die größte Erhebung von Lord Howe. Um die fantastische Aussicht vom höchsten Punkt der Insel genießen zu können, muss man aber erst den rund 4,5 Stunden beanspruchenden Aufstieg wagen, der nur in Begleitung eines lizenzierten Führers möglich ist. Von hier aus kann man auch einen anderen weltbekannten Felsen sehen: den rund 560 Meter hoch aus dem Pazifik ragenden Ball's Pyramid. Ned's Beach hingegen ist einer der strahlenden Höhepunkte, wenn es um das blaue Nass geht.

Mehrmals wurde die Badebucht im Nordosten zu Australiens sauberstem Strand gewählt. Beliebt ist er auch für seine hier stattfindenden Fischfütterungen im seichten Wasser sowie die Top-Schnorchelmöglichkeiten. Die findet man außerdem in Erscott's Hole, wo die schönsten Korallenabschnitte beheimatet sind. Klar, dass die Lord-Howe-Insel auch zum Tauchen Top-Destinationen bietet. Zahlreiche Spots rund um die Insel laden zu einzigartigen Tauchgängen ein. Surfer und Bodyboarder werden im Osten fündig. Blinky Beach ist nicht nur eine tolle Picknick-Location, sondern auch eine perfekte Herausforderung für alle Wellenreiter, die östlichsten und somit letzten Wellen Australiens zu meistern. Des Weiteren stellen Segeln und Golf sehr beliebte Aktivitäten für unternehmungslustige Touristen dar.

 

Top 5 Must-Sees

  1. Mount Gower
  2. Erscott's Hole
  3. Ned's Beach
  4. Blinky Beach
  5. Lord Howe Island Museum
 

Unterkunft

Eine einzige Siedlung mit rund 350 Bewohnern gibt es auf der Lord-Howe-Insel. Etwa 20 Pensionen und Lodges verschiedener Preisklassen werden hier betrieben, die die rund 400 Touristen, die sich zeitgleich auf der Insel aufhalten dürfen, beherbergen. Camping ist auf der naturgeschützten Insel nicht erlaubt.

 

Transport

Logisch: Auf einer solch kleinen Insel bedarf es keines öffentlichen Nahverkehrs. Auch Kraftfahrzeuge sind spärlich und werden fast ausschließlich zum Transport benutzt. Neben Booten ist das Fahrrad Fortbewegungsmittel Nummer 1. Wer keines besitzt, kann die kurzen Distanzen auch zu Fuß laufen.

 

Flüge

Knapp zwei Stunden dauert ein Flug von Sydney. Von hier aus startet Qantas täglich mit kleinen Turboprop-Maschinen nach Lord Howe, an den Wochenenden mitunter sogar mehrmals am Tag. Im australischen Sommer gibt es samstags und sonntags außerdem Flüge von Brisbane und Port Macquarie.

 

Bildergalerie: Tolle Eindrücke aller Highlights

In unserer einzigartigen Lord Howe Island-Bildergalerie finden Sie zahlreiche Motive. Gewinnen Sie authentuische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Australien von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!
Alle Bilder
 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben