In
Australien
Menü

Litchfield National Park: Florence Falls, Wangi Falls & Co

Der Litchfield National Park befindet sich in der Umgebung von Darwin (Northern Territory) und wird oftmals als die kleine Ausführung des bekannten Kakadu National Park angesehen. Aufgrund seiner überschaubaren Größe von 1.460km² und seinen zahlreichen Attraktionen ist der circa 115km südwestlich von Darwin liegende Litchfield National Park gerade in der Trockenzeit ein äußerst begehrtes Ausflugsziel. Sowohl mehrtägige Kurzurlaube als auch organisierte Tagestouren sind bei vielen Touristen eine gern gewählte Variante, um das Naturschutzgebiet im Norden Australiens zu erkunden.

  • Rundreisen Beliebte Routen & günstige Angebote!
  • Aktivitäten Einzigartige Touren & beliebte Aktivitäten!
  • Unterkünfte Riesen Auswahl & Niedrigpreisgarantie!
  • Bus Alle Tickets rund 10% günstiger als vor Ort!
  • Züge Deutscher Ansprechpartner & große Rabatte!
  • Mietwagen Autos, 4WD, Camper & Wohnmobile für jeden Anlass!
  • Flüge Top Angebote & bestes Preis-Leistungs-Verhältnis!
 

Wissenswertes über den Litchfield National Park

Der 1986 zum Nationalpark ernannte Litchfield National Park zieht aufgrund seiner markanten Landschaft, der erfrischenden Süßwasserpools, der hübschen Wasserfälle und der tropischen Temperaturen jährlich über 260.000 Menschen an. Anders als im Kakadu National Park ist das Baden hier weitestgehend unbedenklich, da die gefürchteten Salzwasserkrokodile nur selten gesichtet werden. Benannt wurde der Nationalpark nach seinem Entdecker Frederick Henry Litchfield, der 1864 die erste europäische Expedition ins Top End des 5. Kontinents unternahm. Nur ein paar Jahre später wurde in der Region Zinn und Kupfer abgebaut. 1955 wurde die Minenindustrie allerdings wieder geschlossen. Schon viele tausend Jahre vor Ankunft der weißen Siedler lebten Aborigines im Gebiet des heutigen Litchfield National Park.

Die beste Reisezeit für den Norden Australiens ist zwischen Mai – Oktober (Trockenzeit), wobei der Oktober mit sehr hohen Temperaturen und dem beginnenden Monsun-Regen nicht mehr ganz so optimal ist. Obwohl der Litchfield National Park auch zur Regenzeit (November – April) über die Litchfield Park Road von Batchelor zu erreichen ist, wäre ein Besuch nicht empfehlenswert, da heftige Monsun-Regen, Gewitter, hohe Temperaturen sowie eine Luftfeuchtigkeit von oftmals über 90% das Klima der Region prägen. Die 4WD-Tracks im Litchfield National Park sind zu dieser Zeit nicht befahrbar und auch die Cox Peninsula Road ist je nach Kondition geschlossen.

Die Flora des Litchfield National Park wird überwiegend von den beiden Eukalyptus-Arten Darwin Woolybutt und Darwin Stringybark geprägt. Unter anderem sind ebenfalls Akazien, Banksien, Grevilleen, Myrtenheiden, Schraubenbäume, Orchideen und Lilien im Park heimisch. Die Fauna charakterisiert sich besonders durch seine zahlreichen Vogelspezies. Aber auch Antilopenkängurus, Flinkwallabys, Kurzkopfgleitbeutler, Salzwasserkrokodile, Flughunde, Fledermäuse, Dingos, Kragenechsen und Possums sind Teil des hiesigen Ökosystems. Ferner prägen die zahlreichen, teilweise mehrere Meter hohen Termitenhügel das Landschaftsbild.

 

Unternehmungen & Sehenswürdigkeiten

17km hinter dem Parkeingang (von Batchelor kommend) ist die erste Sehenswürdigkeit zu besichtigen. Die sogenannten „Magnetic Termite Mounds“ sind Termitenhügel, die von ihren Berwohnern zur Temperaturregulierung in Nord-Süd-Ausrichtung gebaut wurden. Nur ein paar Meter von dem kleinen Wanderweg entfernt befindet sich ein 6m hoher Termitenhügel (Cathedral Termite Mound). Folgt man der Straße erneute 6km, so gelangt man zu einer Abzweigung, die nach weiteren 2km zum Buley Rockhole und seinen Süßwasserpools führt. Die beliebten Kaskaden laden bei den tropischen Temperaturen geradewegs zum Baden ein und sind daher auch eine sehr gut besuchte Attraktion im Litchfield National Park. Nach anschließenden 3km auf der Straße oder einer 1,6km langen Wanderung (30-45min) entlang des Florence Creek trifft man auf die hübschen Florence Falls mit einem großen Wasserbecken. Vom Florence Falls Parkplatz verläuft ein kürzerer Weg hinab zum Wasserfall (ca. 10min). Zurück auf der Hauptstraße hat man nach den nächsten 4km die Möglichkeit, Richtung Süd-Westen abzubiegen. Dieser 4WD-Track endet schließlich an der markanten Sandsteinformation Lost City, wo es sich hervorragend wandern lässt.

Von der Abbiegung zur Lost City sind es erneute 14km auf der Litchfield Park Road, bis man die Straße zu den Tolmer Falls erreicht. An diesem Wasserfall ist das Baden jedoch nicht gestattet. Ein 20-minütiger Wanderweg verläuft vom Parkplatz bis hin zu einer Plattform, die eine sehr gute Aussicht auf die Landschaft des Litchfield National Park sowie auf die Tolmer Falls bietet. Folgt man der Hauptstraße nun weitere 7km, so gelangt man zur nächsten Hauptattraktion des Parks, den Wangi Falls mit Süßwasserpool zum Schwimmen. Zudem kann man an den Wangai Falls, den Florence Falls, am Greenant Creek sowie am Walker Creek den 39km langen Tabletop Track beginnen, der einige Highlights des Nationalparks passiert. Wer den ganzen Rundweg wandern möchte, der sollte 2-5 Tage für die Unternehmung einplanen und sich vorher unter folgender Telefonnummer registrieren: 1300650730. Die Genehmigung für Übernachtungen an den drei zur Verfügung stehenden Bush-Camps erhält man am Parks and Wildlife Office in Batchelor. Der Tabletop Track ist aufgrund der schlechten Wetterbedingungen zwischen September und März geschlossen. Mit einem 4WD ist es möglich, sich etwas von den touristischen Highlights des Litchfield National Park zu entfernen und auf dem Reynolds River Track Richtung Süden zu fahren. Auf dieser Strecke kann man die Ruinen des Blyth Homestead, die meist menschenleeren Tjaynera Falls (Sandy Creek) mit ihrem Süßwasserpool sowie die ebenfalls einsamen Surprise Creek Falls besichtigen.

 

Beliebte Touren & Aktivitäten

Hier finden Sie alle ortstypischen Unternehmungen für jeden Geschmack & jedes Budget. Stöbern Sie durch unser umfassendes Sortiment und planen Sie Ihre Traumreise noch heute. Viel Spaß!
Alle Angebote
 

Hilfreiche Informationen

 

An- & Weiterreise

Von Darwin oder Katherine folgt man dem Stuart Highway bis zur Abzweigung nach Batchelor (via Batchelor Road). Von hier sind es dann noch 14km bis in den kleinen Ort und circa weitere 18km bis zur Parkgrenze (via Rum Jungle Road & Litchfield Park Road). Des Weiteren ist es möglich, die teilweise unasphaltierte Cox Peninsula Road aus dem Norden zu nehmen, welche später in die Lichfield Park Road übergeht und im Halbkreis durch den Park führt. Möchte man den Nationalpark von Adelaide River befahren, kann dies über die Dorat & Daly River Road getan werden. Im Süd-Westen des Parks trifft die Daly River Road schließlich auf den nördlich verlaufenden Reynolds River 4WD Track.

 

Touristeninformation

Ausführliche Informationen sowie hilfreiche Broschüren zum Litchfield National Park erhält man im Darwin Visitor Information Centre (Ecke Smith Street/ Bennett Street). Darüber hinaus befindet sich in Batchelor eine kleine Touristeninformation gegenüber des Supermarkts.

 

Weitere Infos

In Darwin findet man alles, was man von einer Stadt erwartet. Darüber hinaus gibt es in Batchelor einen Supermarkt, ein Pub sowie eine Post-Filiale. Weitere Tankstellen befinden sich am Stuart Highway in Adelaide River, Acacia Store und Noonamah. Im Litchfield National Park sind genügend Unterkunftsoptionen vorhanden. Wer zur Ferienzeit/ am Wochenende (Hauptsaison) an den Florence Falls, Wangy Falls oder am Buley Rockhole übernachten möchte, sollte sich schon recht früh einen Platz sichern, da der Andrang sehr groß sein kann. Während der Trockenzeit ist es zudem möglich, sein Camp an den Tjaynera Falls und den Surprise Creek Falls zu errichten.

 

Bildergalerie: Tolle Eindrücke aller Highlights

In unserer einzigartigen Litchfield NP-Bildergalerie finden Sie zahlreiche Motive. Gewinnen Sie authentuische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Australien von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!
Alle Bilder
 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben