In
Australien
Menü

Einfuhrbestimmungen Australien: Was darf alles mit ins Land?

Die Einfuhrbestimmungen für Australien sind sehr streng und sollten in jedem Fall exakt eingehalten werden, da bei einem Regelverstoß eine Geldstrafe von bis zu 66.000 AUD oder sogar eine Haftstrafe von bis zu 10 Jahren anfallen können. Dies ist natürlich der Extremfall, symbolisiert jedoch, dass ein Vergehen diesbezüglich nicht als Kavaliersdelikt aufgefasst wird. Damit man weiß, was alles mit ins Land darf und was besser zu Hause bleibt beziehungsweise beim australischen Zoll deklariert werden muss, haben wir eine Liste mit den wichtigsten Beispielen erstellt und diese mit Erläuterungen versehen.

 

Was ist unbedingt zu deklarieren?

  • Nahrungsmittel: Obst, Gemüse, Nüsse, Milchprodukte, Wurst, Käse, Honig, Eier, Fleisch, Fisch etc. (egal ob verschweißt, getrocknet oder eingelegt)
  • Tierische Produkte: Pelze, Federn, Wolle, Tierhaare, Felle, Muscheln, Tierfutter etc.
  • Pflanzliche Produkte: Blätter, Körbe, Taschen, Gestecke, Kräuter, Erde, Samen, Holzgegenstände etc.
  • Medikamente: Alle rezeptpflichtigen Medikamente, wie beispielsweise die Anti-Baby-Pille etc. (Gültiges Rezept und kurzes Schreiben des zuständigen Arzt auf Englisch mitführen)
  • Alkohol & Tabak: Höchstens 2,25 Liter Alkohol (Wein, Bier, Spirituosen) & 25 Zigaretten oder 25 Gramm Tabakwaren (verschlossenes Päckchen) sowie ein bereits geöffnetes Päckchen dürfen zollfrei ins Land eingeführt werden.
  • Devisen: 10.000 AUD dürfen nicht überschritten werden
  • Allgemeines:
    • Ein Warenwert von 1.000 AUD darf nicht überschritten werden
    • Auch Pornos müssen deklariert werden
    • Waffen, Steroide und Drogen dürfen nicht nach Australien eingeführt werden
 

Wichtige Hinweise

  • Es empfiehlt sich, auf der im Flugzeug ausgehändigten "Incoming Passenger Card" lieber etwas zu viel als zu wenig anzugeben, da die Einfuhrbestimmungen in Australien wirklich sehr ernst zu nehmen sind. Des Weiteren ist zu vermerken, dass es in der Regel nicht sehr lange dauert, bis die Zöllner die deklarierten Produkte inspiziert haben und man aus der Kontrolle wieder heraus ist.
  • Auch wenn es mit Holzschmuck oder Daunenschlafsäcken beim Zoll keine Probleme gibt, sollte man diese deklarieren, da sie ebenfalls aus pflanzlichem beziehungsweise aus tierischem Material bestehen.
  • Vor Abflug ist die Campingausrüstung gründlich zu reinigen (Bsp.: Erdreste an den Häringen, am Zeltboden etc.), da ein verschmutztes Equipment den Zoll keinesfalls passieren wird.
 

Von Google empfohlene Links

 

Regelkonformes versenden eines Pakets nach Australien

Sollte man sich ein Nostalgie-, Geburtstags- oder Weihnachtpäckchen schicken lassen, so ist darauf zu achten, dass der Inhalt den australischen Einfuhrbestimmungen gerecht wird. Möchte man sicher gehen, dass das Paket auch definitiv ankommt, so ist nun mal auf bestimmte Produkte zu verzichten, eventuell sogar auf Muttis Weihnachtsplätzchen. In der Regel stellen original verpackte Süßigkeiten, wie Gummibärchen, Lebkuchen oder Schokolade kein großes Problem für die Einfuhrbestimmungen in Australien dar. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass nichts in Kartons verschickt wird, die ehemals für die Aufbewahrung von Fleisch, Obst oder Gemüse genutzt wurden, da auch diese Keime enthalten könnten und dem australischen Spürhund nichts entgeht. Der AQIS (Australian Quarantine and Inspection Service) des „Department of Agriculture“ ist für die Einfuhrgenehmigungen von Lebensmitteln zuständig und informiert exakt, was erlaubt und was verboten ist.

Mehr über den australischen Zoll, die Deklarierung sowie die "Incoming Passenger Card" erfährt man in Beitrag Zoll: Auf was ist bei der Einreise zu achten?. Diese sehr detaillierte Liste des Department of Agriculture zeigt alle Produkte explizit auf, die keinesfalls nach Australien importiert werden dürfen beziehungsweise zu deklarieren sind.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren


Nach oben