In
Australien
Menü

Bee Gees: Gibb Brothers & ihr weltweiter Erfolg

Bee GeesDie Bee Gees starteten ihre Karriere in Australien und eroberten von dort aus die ganze Welt. Die ursprünglich aus Großbritannien stammende Familie, bestehend aus den Brüdern Barry, Robin und Maurice Gibb, zog 1958 auf den 5. Kontinent und hatte bereits im Jahre 1963/1964 ihre eigene Fernsehshow. Den ersten Top-Ten-Hit in den australischen Charts landeten die Bee Gees mit „Wine and Women“ (1965). Doch schon ein Jahr später stürmten sie mit „Spicks and Specks“ an die Spitze der Down Under Chats.

 

Gibb Brothers feiern internationale Erfolge

Die Bee Gees erreichten 1967 mit ihrer Ballade „York Mining Disaster 1941“ den großen Durchbruch. Zuvor wurden sie von Robert Stigerwood unter Vertrag genommen und holten sich Verstärkung von Gitarrist Vince Melouney & Schlagzeuger Colin Peterson. Von nun an ging es Schlag auf Schlag und es folgten Hits wie: „Massachusetts“,„To Love Somebody“,„I’ve Gotta Get a Message to You“, „World“, „Words“, usw. Ende der 60er Jahre zählten die Gibb Brothers zu den erfolgreichsten Bands überhaupt, auch wenn sie bei deutschen Kritikern nicht gut ankamen. Vor allem ihre Texte wurden als kitschig abgestempelt. Der Höhenflug der australischen Band brachte jedoch nicht nur Gutes mit sich. Die drei Brüder zerstritten sich 1969 so sehr, dass sie die Band auflösten. Bereits Mitte der 70er versöhnten sich die Jungs aus Down Under wieder und versuchten an ihren grandiosen Erfolg mit Songs wie: „How Can You Mend a Broken Heart“ und „Run to Me“ anzuschließen. Doch der erwartete Auftrieb blieb aus und die Bee Gees gerieten fast in Vergessenheit.

 

Greatest Hits, Höhen & Tiefen

Mit neuen Disco-Beats gelang den Bee Gees ein Comeback. Mit Hits wie „You Should be Dancing“ gehörten sie in den USA zu den größten Bands der 70er Jahre. Nur der Erfolg in Deutschland blieb weiter aus. Doch das sollte nicht lange so bleiben, denn mit ihren Welthits „Stayin‘ Alive“, „Night Fever“ und „How Deep Is Your Love“ eroberten sie auch die deutschen Herzen. Auch das dazugehörige Album wurde ein Verkaufsschlager und bleibt bis heute einer der meistverkauften LPs aller Zeiten. In den Jahren 1978/79 landeten sie elf Mal auf dem ersten Platz der US Charts. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall, so auch im Falle der Bee Gees. In den USA wurden ihre Songs anfangs im Radio boykottiert, doch zu Beginn der 80er kam es in aller Öffentlichkeit sogar zu Plattenverbrennungen. Wie sich bereits vermuten lässt, gaben sich die Gibb Brothers nicht geschlagen. Die britisch-australische Pop-Gruppe startete 1987 mit „You Win Again“ erneut durch.

 

Eine Musik-Ära geht zu Ende

Trotz des Verlustes ihres Bruders Andy Gibb 1988 und eines Anschlags während eines Konzertes ließen sich die Bee Gees nicht klein kriegen und arbeiteten weiterhin hart an ihrer Karriere. Sie verausgabten sich als Songwriter für Diana Ross, Céline Dion und für viele andere. Im Januar 2003 bedeutete der Tod von Maurice Gibb das Ende der Band vom 5. Kontinent. Jedoch lösten sich die Bee Gees nie offiziell auf und bestehen heute noch aus Barry und Robin Gibb. Mit über 175 Millionen verkauften Platten zählen die Australier zu den erfolgreichsten Musikern aller Zeiten.

 

Übersicht australischer Bands & Musiker

 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben