In
Australien
Menü

Airlie Beach: Ausgangspunkt zu den Whitsunday Islands

Airlie Beach ist ein kleiner und beliebter Urlaubsort in der Whitsunday Region an der Subtropical Coast des Bundesstaats Queensland. Es handelt sich um den wichtigsten Ausgangspunkt zu den traumhaften Whitsunday Islands und dem schneeweißen Whitehaven Beach. Die bekanntesten der teils bewohnten, teils unbewohnten Inseln sind die Hamilton Island, die Hayman Island sowie die Whitsunday Island. Nicht umsonst existieren im knapp 3.000 Einwohner umfassenden Airlie Beach mehr als 300 kommerzielle Tourenanbieter, die täglich zu den atemberaubenden Stränden und farbenfrohen Unterwasserwelten aufbrechen.

Vom Festland aus ist das Great Barrier Reef mit den atemberaubenden Whitsunday Islands nur wenige Kilometer und das Outer Reef circa 35 Kilometer entfernt. Backpacker, Reisende und Sportler aus allen Teilen der Welt können hier Wellness, Abenteuer, Partys und das wunderschöne Meer genießen. Besonders zum Segeln, Tauchen und Schnorcheln sind die von Kapitän James Cook benannten Inselwelten ein wahres Paradies. Eigentlich kann man die Region mit durchschnittlichen Jahrestemperaturen von 21°C bis 28°C und 20°C bis 25°C warmem Wasser immer besuchen. Die ideale Reisezeit ist jedoch von Juni bis Oktober, im trockenen und warmen Winter. Von November bis Mai fällt deutlich mehr Regen, die Temperaturen sind höher und von Januar bis März kann es zu ungemütlichen Zyklonen kommen.

  • Rundreisen Beliebte Routen & günstige Angebote!
  • Aktivitäten Einzigartige Touren & beliebte Aktivitäten!
  • Unterkünfte Riesen Auswahl & Niedrigpreisgarantie!
  • Bus Alle Tickets rund 10% günstiger als vor Ort!
  • Züge Deutscher Ansprechpartner & große Rabatte!
  • Mietwagen Autos, 4WD, Camper & Wohnmobile für jeden Anlass!
  • Flüge Top Angebote & bestes Preis-Leistungs-Verhältnis!
 

Unternehmungen & Sehenswürdigkeiten

 

Geschichte

Vor der Ankunft der ersten Europäer lebten die einheimischen Ngaro People in der Region. 1904 ließen sich die ersten Siedler dauerhaft an der Küste von Airlie Beach nieder, um Landwirtschaft zu betreiben. Airlie wurde 1837 als Ortsname nach dem Vorschlag des damaligen Vorsitzenden von Proserpine, Robert Shepherd, ausgewählt. Dieser wuchs in Montrose auf, einem Ort ganz in der Nähe des Bezirks Airlie in Schottland. Mit der Zunahme der ersten Landverkäufe folgten seit Mitte der 1930er Jahre weitere Gemeinden. Außerdem kam es nach dem Protest der 83 Ortsanwohner im Jahr 1959 zur Änderung des Ortsnamen in Airlie Beach. Heute ist die hübsche Siedlung auf der subtropischen Halbinsel sehr beliebt, da es sich um den wichtigsten Ausgangspunkt zu den traumhaften Whitsunday Islands handelt.

 

Museen, Kultur & Kunst

Das einzige Museum des Ortes ist die Vic Hislop Shark & Whale Expo (13 Waterson Way). Neben der Hauptattraktion des eingefrorenen 2 Tonnen schweren Hais werden Themen wie Walfang, Haiangriffe, Schauermärchen und Biologie behandelt.

 

Shopping & Märkte

An der Shute Harbour Road im Zentrum von Airlie Beach reihen sich viele Geschäfte aneinander, die Sportartikel, hübsche Kleidung, Schmuck aus Asien sowie typische Souvenirs verkaufen. Ebenfalls befinden sich hier das winzige Whitsunday Village Shopping Centre und ein kleiner Lebensmittelmarkt. In Cannonvale existieren an derselben Straße gleich zwei größere Einkaufszentren mit großer Auswahl und günstigen Supermärkten: Das Whitsunday Shopping Centre (2,5km im Osten) und das Centro Whitsunday (5,5km im Osten). Jeden Samstag bietet sich zudem der schöne Whitsunday Lions Airlie Beach Community Market (8:00 bis 12:00Uhr) an der Esplanade mit duftendem Essen, frisch aufgebrühtem Kaffee, bunten Klamotten, lokalen Erzeugnissen, Glasbläsern und Kunsthandwerk für einen kleinen Einkaufsbummel an. Ansonsten wären jeden dritten Sonntag im Monat die Proserpine Markets zu empfehlen.

 

Kulinarisches, Restaurants, Pubs & Cafés

Gegrilltes Fleisch, deftige Burger, feinste Meeresfrüchte, delikate Hummer, fangfrischer Fisch oder leckere Fish & Chips gehören in Airlie Beach zum typischen Mittag- oder Abendessen. Ebenfalls bieten die Cafés gute Snacks und kleinere Mahlzeiten an. Das Angebot an Lokalitäten reicht von luxuriösen Gaststätten mit Blick aufs Meer über moderne Sushi-Shops bis hin zur einfachen Fast-Food-Filiale. Die Großzahl der Restaurants, Cafés, Pubs und Imbissstuben hat sich an der belebten Shute Harbor Road sowie an der etwas gehobeneren Airlie Esplanade etabliert.

 

Nightlife

Man sollte es kaum glauben, aber an jedem einzelnen Tag der Woche kann man in Airlie Beach so richtig feiern! Nicht zuletzt wegen der hohen Anzahl an Backpackern, die ihren Urlaub so richtig auskosten. Oft haben die Diskotheken sogar bis 5 Uhr morgens geöffnet. Kneipen und Nachtclubs sind nur wenige Meter entlang der Shute Harbour Road in der Ortsmitte voneinander entfernt. Am beliebtesten sind hier das Magnum's mit dem Nachtclub M@ss, das Beaches, die Irish Bar namens Paddy's Shenanigans mit Livemusik und das Mama Africa. Bis Auf das Mama Africa bieten zudem alle Lokalitäten günstiges Abendessen an.

 

Natur & Parks

Die Natur um Airlie Beach zeichnet sich durch Wälder, Mangrovensümpfe und die schöne Unterwasserwelt des Great Barrier Reef aus. Wanderwege, Lehrpfade zu den einheimischen Pflanzen und Tieren, super Aussichtspunkte sowie Buschzeltplätze gibt es im Conway National Park. Die vielen Wanderwege werden in einer Broschüre, die man in der Touristeninformation erhält, ausführlich dargestellt. Besonders beliebt ist der Aufstieg zum Mt Rooper Lookout (5,4km inklusive Rückweg), der Spaziergang vorbei am Coral Beach zum Beak Lookout (3,4km inklusive Rückweg) und die Strecke zum Bushcampingplatz an der Swamp Bay (2,1km pro Weg vom Mt Rooper Car Park). 3 Tage sollte man hingegen für den 25km langen und wirklich lohnenswerten Whitsunday Great Walk zwischen Brandy Creek und Airlie Beach einrechnen. Gefährliche Salzwasserkrokodile, jede Menge Vögel und andere Tiere erspäht man im oder in der Nähe des Proserpine River, wo sich auch die Goorganga Wetlands befinden.

 

Strände

Der Strand in Airlie Beach ist recht klein und kann mit den meisten der wunderschönen Sandstrände der Whitsunday Islands nicht mithalten. Hinzu kommt, dass man sich aufgrund der sehr giftigen Würfelquallen (engl. box jellyfish) zwischen Oktober/ November und Mai unter gar keinen Umständen ohne angemessene Schutzkleidung ins Wasser begeben sollte. 2001 wurde jedoch die schöne Süßwasserlagune direkt am Ufer der Ortsmitte errichtet. Hier kann man das gesamte Jahr über täglich im tieferen Becken schwimmen oder im Kinderpool planschen. Auf den Wiesen stehen BBQs, Sitzmöglichkeiten und schattige Plätze für eine Pause vom Sonnenbaden zur Verfügung. Beliebt sind auch die Cedar Creek Falls und der Conway Beach zwischen Proserpine und Airlie Beach. Alternativ bietet sich ein Besuch des etwa 50km nordwestlich gelegenen Dingo Beach an, den man in etwa einer dreiviertel Stunde erreicht. Nur 3 Kilometer weiter wäre der 1,5km lange Hydeaway Bay Beach empfehlenswert. Begibt man sich weiter auf der Gloucester Road nach Nordwesten, so gelangt man zu zwei schönen Resorts und einsamen Stränden.

 

Festivals & Events

In den trockenen Monaten von Juni bis November finden ein paar größere Events statt. An einem Wochenende im Juni dreht sich an der Abel Point Marina bei der Whitsunday Boat & Lifestyle Show alles rund ums Meer. Verschiedene Ausstellungen, Angelvorführungen, Bootsbauer und Wettbewerbe unterhalten die ganze Familie. Zum Airlie Beach Festival of Sport wird der Uferbereich um die Lagune an einem langen Wochenende im August für diverse Sportveranstaltungen genutzt. Beliebt ist vor allem der Airlie Beach Triathlon (750m schwimmen, 20km Rad fahren, 5km laufen), der Kindertriathlon und der Schwimmwettbewerb im offenen Wasser. Die Airlie Beach Race Week findet im August statt, dauert eine ganze Woche an, wird an der Abel Point Marina zelebriert und ist der Schauplatz für spannende Bootsrennen. In dieser Zeit sind die Pubs des Ortes besonders voll und ein großes Feuerwerk verziert zum Abschluss den Himmel. Mit Kanus und Kajaks paddelt man in einer Flotte während des Paddling Through History Festival im Oktober 4 Tage lang durch die Whitsundays. Die Kultur der einheimischen Ngaro People wird hierbei an jedem Abend in einem anderen Resort mit Musik, Essen und Tanz gefeiert. Ende Oktober beginnt das 10-tägige Whitsunday Reef Festival an der Esplanade mit tollen Vorführungen, Live-Musik, gutem Essen, lokalem Wein, Partys, Wettbewerben, Feuerwerk und dem Whitsunday Fun Race. Die Restaurants des Ortes präsentieren sich und die lokale Esskultur beim einwöchigen Airlie Beach Food & Wine Festival im November von der besten Seite.

 

Weitere Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten

Besonders beliebt sind sportliche Aktivitäten und Ausflüge. Das Highlight eines jeden Aufenthalts in Airlie Beach ist jedoch das Segeln. Es gibt die Möglichkeit, an einer der über 300 geführten kurzen und mehrtägigen Touren teilzunehmen oder sich selber ein Boot zu mieten. Das Angebot an Booten ist ebenfalls sehr große, denn die Ansprüche des Publikums reichen von einfachen klassischen Segelbooten über schnelle Sportkatamarane bis hin zu Luxusyachten. Die beiden Häfen Shute Harbour (11km im Osten) und Meridian Marinas Abel Point (1km im Westen) sind sowohl Abfahrts- als auch Ankunftsort. Taucher und Schnorcheler werden sich ebefalls gut aufgehoben fühlen. Ein weiteres Spektakel ist die Ansicht der Whitsunday Islands von oben. Landschaftsflüge mit Hubschraubern, Leichtflugzeugen oder Wasserflugzeugen starten jeden Tag am Whitsunday Airport (6km im Osten). Am meisten werden jedoch der Shute Harbour, die Molle Islands, die Long Island, der Whitehaven Beach und das Heart Reef im Great Barrier Reef überflogen. Darüber hinaus lässt sich die Region mit einem Jet Ski, Kajak, Quad oder Fahrrad auch wunderbar erkunden. Beliebte Alternativen sind zudem Reiten, Fallschirmspringen, ein Besuch einer Zuckerrohrmühle von Juli bis September oder das Beobachten von Buckelwalen, die zwischen Juli und September zum Kalben ins geschützte Riff kommen.

 

Highlights & Empfehlungen der Redaktion

  • Aufregender Segeltörn durch die Whitsunday Islands
  • Erkunden der bunten Unterwasserwelt des Great Barrier Reef
  • Tagesausflug zum wunderschönen Whitehaven Beach
  • Das quirlige Nachtleben auf der Shute Harbour Road genießen
  • Plantschen & Sonnenbaden an der Süßwasserlagune "Lagoon"
  • Camping & wandern im nahegelegenen Conway National Park
  • Wandern & baden an den hübschen Cedar Creek Falls
  • Spazieren & einen Kaffee trinken an der Abel Point Marina
 

Beliebte Touren & Aktivitäen

Hier finden Sie alle ortstypischen Unternehmungen für jeden Geschmack & jedes Budget. Stöbern Sie durch unser umfassendes Sortiment und planen Sie Ihre Traumreise noch heute. Viel Spaß!
Alle Angebote
 

Hilfreiche Informationen

 

An- & Weiterreise

Zwischen Mackay (150km im Norden) und Townsville (275km im Süden) führen nördlich von Proserpine (26km im Südwesten) zwei Abfahrten des Bruce Highway, der Cairns (ca. 625km im Norden & mindestens 8h Fahrtzeit) und Brisbane (ca. 1.120km im Süden & mindestens 12h Fahrtzeit) miteinander verbindet, direkt nach Airlie Beach. Von der Abfahrt bis in die Ortsmitte sind es dann noch ungefähr 20 Kilometer. Weiterhin wird der Bruce Highway regelmäßig von Bussen und Zügen genutzt, die auf ihrer Reise zwischen Cairns und Brisbane auch in Airlie Beach einen Stopp einlegen. Die Langsteckenbusse von Greyhound und Premier Motor Service halten an der Bushaltestelle der Airlie Esplanade. Queensland Rail ist hingegen für Zugverbindungen nach Proserpine mit dem Spirit of Queensland verantwortlich. Für die Anreise mit dem Flugzeug kommen zwei Flughäfen in Frage. Zum einen stellen diverse Airlines über den Whitsunday Coast Airport bei Proserpine (38km im Nordwesten) Verbindungen mit Brisbane her (Shuttleservice durch Bus oder Taxi – siehe unten). Zum anderen wird der Hamilton Island Airport (11km im Südosten) von Jetstar, Virgin Australia und Qantas für Anschlüsse mit Sydney, Melbourne, Brisbane sowie Cairns genutzt (Shuttleservie durch Lufttaxi oder Fähre – siehe unten). Innerorts kommt man dank der geringen Entfernungen sehr gut zu Fuß voran. Des Weiteren operieren die Busse von Whitsunday Transit täglich von morgens bis abends und stellen sowohl die öffentlichen Verkehrsmittel als auch den Shuttleservice zum Whitsunday Coast Airport sowie zum Zugbahnhof in Proserpine dar. Die Busse fahren durch Proserpine, Cannonvale, Airlie Beach und Shute Harbour. Außerdem existieren 6 Zonen, für die man Einzel-, Tages- und Wochentickets erwerben kann. Eine Alternative sind die Whitsunday Taxis (13 10 08), deren Stand sich gegenüber des Magnum's an der Shute Harbour Road in der Ortsmitte befindet. Weitere Transportmöglichkeiten sind die Flugtaxis der Island Air Taxis und die Fähren von Cruise Whitsundays. Diese verbinden die beiden Häfen von Airlie Beach (Abel Point Marina & Shute Harbour) mit den Whitsunday Islands.

 

Touristeninformation

Im Ortszentrum haben sich entlang der Shute Harbour Road viele Agenturen und das offizielle Airlie Beach Tourist Information Centre einen Standort verschafft. Hilfreiche Informationen, kostenlose Broschüren und Karten bekommt man also immer. Camping-Permits und Infos über die Naturschutzgebiete der Region erhält man im Queensland Parks and Wildlife Service (Shute Harbour Road in Mandalay).

 

Weitere Infos

Zwischen Proserpine und Airlie Beach findet man entlang der Shute Harbour Route Tankstellen, Banken, Bekleidungsgeschäfte, Spezialbedarfsläden und alle Notwendigkeiten des alltäglichen Bedarfs.

 

Bildergalerie: Tolle Eindrücke aller Highlights

In unserer einzigartigen Airlie Beach-Bildergalerie finden Sie zahlreiche Motive. Gewinnen Sie authentuische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Australien von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!
Alle Bilder
 

Erste Eindrücke im Video


Nach oben